Inzell bewirbt sich um die Eisschnellauf-WM 2024

Bei der letzten Weltmeisterschaft war der Massenstart das letzte Rennen und für 2023 (JWM) und 2024 (Allround WM) sind nun erneut Weltmeisterschaften geplant.
+
Bei der letzten Weltmeisterschaft war der Massenstart das letzte Rennen und für 2023 (JWM) und 2024 (Allround WM) sind nun erneut Weltmeisterschaften geplant.

Vielleicht gibt es schon bald wieder hochkarätige Veranstaltungen in der Max-Aicher-Arena. Inzell bewirbt sich um die Eisschnelllauf Weltmeisterschaft 2024 und um die Junioren Weltmeisterschaft 2023.

Inzell – Dem Gemeinderat wurde im März vorgeschlagen, sich um eine WM zu bewerben. Die DESG (Deutsche Eisschnelllauf Gesellschaft) und der DEC Inzell würden eine Bewerbung bei der ISU (Internationale Eisschnelllauf Union) für die Junioren Weltmeisterschaften 2023 sehr begrüßen. Vorausgesetzt die Gemeinde Inzell befürwortet das Vorhaben.

Lesen Sie auch Inzell im Rennen um das schellste Sommereis

Ein Grund für eine Bewerbung um die Junioren Weltmeisterschaft ist der einheimische Nachwuchs, der gute Chancen auf hohe Ränge beim Rennen haben könnte. Die Wettkämpfe sind für Ende Februar zu den Faschingsferien (18. bis 26. Februar 2023) geplant. Der Termin steht jedoch noch nicht fest. Der Gemeinderat war im März einverstanden mit einer Bewerbung um die Junioren Weltmeisterschaften 2023 und einem vorgeschalteten Juniorenweltcup. Die Veranstaltung könne jedoch nicht in den Faschingsferien stattfinden. Eine Genehmigung zu diesem Termin wurde damals ausgeschlossen.

Nun wurde durch die ITG die Auslastung der Betriebe in den Faschingsferien geprüft und festgestellt, dass eine Durchführung durchaus möglich wäre. ITG Geschäftsführer Gerhard Steinbacher hat dazu eine ausführliche Stellungnahme abgegeben. Der kommissarische Präsident der DESG Matthias Große will sich um einen anderen Termin bemühen und dafür bei der ISU einsetzen. Falls die WM nicht verschoben werden könne, solle diese in den Faschingsferien stattfinden. 

Der Gemeinderat stimmte bis auf zwei Gegenstimmen (Sepp Tratz und Robert Hochreiter) für diesen Termin. Neben der Junioren WM beabsichtigt der DEC Inzell auch eine Bewerbung um die Weltmeisterschaften 2024. Von 8. bis 10. März 2024 soll die Allround-WM stattfinden. Der Gemeinderat war einstimmig für diesen Termin. Die Gemeinde Inzell unterstützt mit Ihren infrastrukturellen Möglichkeiten die DESG bei einem personellen und strukturellen Neuanfang und ist zu einer engen, vertrauensvollen und vor allem langfristigen Zusammenarbeit mit der DESG bereit, um Inzell zu dem ‚Eisschnelllauf Hotspot Deutschland‘ zu entwickeln.

Lesen Sie auch Nach dem Ende der Ära Markus Eicher: Inzells Eisschnellläufer mit neuem Personal

Die DESG und die Gemeinde Inzell vereinbaren für eine positive Zusammenarbeit mindestens zwei Mal im Jahr ein Arbeitsstandtreffen zur weiteren Planung der Wettkämpfe.

Kommentare