Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Feierlicher Auftakt mit Blasmusik und Böllerschützen am Marktplatz

Internationale Segel-Jugendmeisterschaft in Prien am Chiemsee

Olympia-Silbermedaillengewinnerin Tina Lutz vom Chiemsee Yacht Club Prien hat die Schirmherrschaft für die Segelregatta am Chiemsee übernommen.
+
Olympia-Silbermedaillengewinnerin Tina Lutz vom Chiemsee Yacht Club Prien hat die Schirmherrschaft für die Segelregatta am Chiemsee übernommen.
  • VonElisabeth Kirchner
    schließen

Am Mittwoch, 20. Oktober 2021, beginnt in Prien die viertägige Segelregatta Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft (IDJM) im Opti-Segeln mit über 200 deutschen und internationalen Seglern der Jahrgänge 2006 und jünger.

Prien – Den Auftakt macht eine große Eröffnungsveranstaltung auf dem Priener Marktplatz ab 16 Uhr.

Wie bei Olympia werden die jungen Segler nach Bundesländern und Nationen verteilt und begleitet von noch jüngeren Seglern einmarschieren. Musikalisch umrahmt von der Priener Blaskapelle und lautstark von den Priener Böllerschützen unterstützt, haben sich die Veranstalter ein großes Rahmenprogramm überlegt, um Prien, den Chiemsee und den Chiemgau zu präsentieren.

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Prien

Die Trachtler, die Goaßlschnalzer, Prominenz aus lokale Politik, Wirtschaft und Gesellschaft werden die jungen Segler samt ihren Familien und Begleitern mit den Zuschauern begrüßen. Im Mittelpunkt steht aber ab Donnerstag die IDJM. Der Chiemsee Yacht Club (CYC) richtet mit Unterstützung des Bernauer Segel Club Felden (BSCF) das große Event aus. Ab 21. Oktober finden ab 12 Uhr die Qualifikationsrennen statt. 175 Startplätze – davon knapp ein Zehntel an Segler vom Chiemsee – wurden an deutsche Kinder nach ihrem Stand in der deutschlandweiten Opti-A- Rangliste der Klassenvereinigung DODV vergeben.

Die 25 weiteren Startplätze sind für internationale Teilnehmer reserviert: Aus Österreich werden elf Segler anreisen, aus Italien sechs, aus den USA vier und aus Dänemark und Schweden jeweils zwei. Vielleicht hat schon der eine oder andere Spaziergänger die vielen Optis auf dem Chiemsee gesehen, denn bereits seit Donnerstag vergangener Woche trainieren die jungen Segler fleißig.

Zehn Wettfahrten an vier Segeltagen

Vorgesehen sind zehn Wettfahrten verteilt auf vier Segeltage und gesegelt wird eine Qualifikations- und eine Finalserie. Die Opti-Flotte wird in vier Gruppen aufgeteilt, die nach jedem Wettfahrttag wechseln. Am Sonntag, den 24. Oktober, steht dann der letzte Wettfahrttag und die Siegerehrung an.

Ein besonderer Glanzpunkt der viertägigen Regatta ist, dass die Olympia-Silbermedaillengewinnerin Tina Lutz (sie ist auch Mitglied im CYC) die Schirmherrschaft übernommen hat. Die Meisterschaft ist insofern auch besonders, weil die letzte Deutsche Jugendmeisterschaft 2018 stattfand. 2019 gab es auf der Mecklenburger Seenplatte in Plau am See nicht genug Wind und 2020 fiel die Deutsche Meisterschaft am Dümmer See wegen Corona aus. Auch die Meisterschaft 2021 wurde bereits frühzeitig wegen Corona abgesagt.

Chiemsee Yacht Club wagte erfolgreich neuen Vorstoß

Doch der CYC hat es noch mal probiert, sich um die Ausrichtung beworben und im Juli 2021 den Zuschlag für die Durchführung erhalten und wird vom befreundeten BSCF mit großem Engagement unterstützt.

Im Vorfeld hatten Dr. Anne-Marie Hamm, Jugendleiterin des CYC und Martin Hespe, Jugendleiter beim BSCF, die Aufgabe als „große Ehre und Geschenk“ beschrieben.

Mehr zum Thema

Kommentare