Hundesteuern bleiben gleich

Ruhpolding –. Mit einer Gegenstimme brachte der Gemeinderat Ruhpolding die neue Hundesteuersatzung auf den Weg.

Damit ist sie an die geänderte Rechtslage angepasst. Die jährliche Steuer beträgt demnach für den ersten Hund 60 Euro, für jeden weiteren Hund 150 Euro und für Kampfhunde 800 Euro. Der Antrag von Zweitem Bürgermeister Ludwig Böddecker (VRB), den Preis ab dem zweiten Hund auf 200 Euro zu erhöhen, kam im Gremium nicht durch. Seiner Meinung wäre die Erhöhung gerechtfertigt, man brauche sich nur die Verunreinigungen im Lödenseegebiet oder anderen Stellen vor Augen führen. Sepp Zeller (VRB) meinte dagegen, dass die heimischen Hunde am wenigsten dazu beitragen. slu

Kommentare