Ein Holzwurm als Einstandsgeschenk

Gstadt – Die Jahresabschlussfeier der Gemeinde war diesmal – wegen des Todes des Vaters von Bürgermeister Bernhard Hainz – erst vor wenigen Tagen im neuen Jahr 2017.

Der Gemeinderat traf sich mit den Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofes und der Tourist-Info im Hofcafé Utz in Lienzing.

Hainz erinnerte im Rückblick an 13 Gemeinderatssitzungen mit 237 Tagesordnungspunkten. 35 Bauangelegenheiten habe das Gremium im Vorjahr behandelt.

Das Standesamt der Verwaltungsgemeinschaft habe für Gstadt 2016 zwölf Geburten, sechs Hochzeiten und die hohe Zahl von 26 Sterbefällen registriert.

Als wichtigste Ereignisse 2017 nannte der Bürgermeister den Beginn des flächendeckenden Breitbandausbaus, die Verschönerung und Neugestaltung der Uferpromenade bis zum Dampfersteg und weiter bis zum Strandbad Hofanger sowie die Online-Schaltung einer neuen Homepage für den Tourismus.

Gemeinderat Georg Anderl würdigte als Sprecher der Bürgerliste die positive Entwicklung der Gemeinde in den vergangenen Jahren. Bezüglich der gewerblichen Entwicklung erwähnte er besonders den gelungenen Ausbau des Cafés in einem Bauernhof in Lienzing. Anderl, der selbst seit 15 Jahren in Lienzing eine Zimmerei betreibt, übergab Sepp Utz, einem früheren Zimmererkollegen, als Einstandsgeschenk den „Holzwurm Tim“. th

Kommentare