Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aus dem Gemeinderat Marquartstein

Hochplattenbahn wird ab nächster Saison teurer

Obwohl die Preise für die Hochplattenbahn angepasst werden, ist sie nach den Worten von Bürgermeister Andreas Scheck (BfM) immer noch günstig und familienfreundlich.
+
Obwohl die Preise für die Hochplattenbahn angepasst werden, ist sie nach den Worten von Bürgermeister Andreas Scheck (BfM) immer noch günstig und familienfreundlich.
  • vonManfred Peter
    schließen

Auch wenn die Preise für die Hochplattenbahn erhöht werden müssen, blieben sie nach wie vor familienfreundlich, insbesondere mit der Familienkarte, meinte Geschäftsleiter Florian Stephan bei den Erläuterungen der Anpassungen in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Das Gremium stimmte den Erhöhungen zu.

Marquartstein – Auch wenn die Preise für die Hochplattenbahn erhöht werden müssen, blieben sie nach wie vor sehr familienfreundlich, insbesondere mit der Familienkarte, meinte der Geschäftsleiter Florian Stephan bei den Erläuterungen der Anpassungen in der vergangen Gemeinderatssitzung im Alten Bad in Unterwössen. Das Gremium stimmte den Erhöhungen einhellig zu. Sie treten ab Sommer 2022 in Kraft.

In der Beratung meinte Bürgermeister Andreas Scheck (BfM), dass die Hochplattenbahn auch nach der Erhöhung im Vergleich zu den umliegenden Bergbahnen nach wie vor günstiger sei. Die Anpassung sei nach seiner Meinung durch die gestiegenen Energiekosten und den höheren Personalaufwand gerechtfertigt.

Lesen Sie auch: Nach Unglück mit 14 Toten in Italien: So sicher sind die Seilbahnen im Raum Rosenheim

Die Familienkarte sollte bei der Werbung mehr herausgehoben werden, regte Gemeinderat Franz Aigner (BfM) an. Martin Riedl (CSU) merkte an, dass die einheimischen Bürger durch die neue Preisgestaltung und den Ermäßigungen den touristischen Gästen gegenüber nicht schlechter gestellt werden dürften. Darauf meinte Scheck, es dürfe nicht vergessen werden, dass ein Kurbeitrag erhoben werde und so ein Ausgleich geschaffen werde.

Ermäßigung für Senioren?

Von verschiedenen Seiten aus dem Gremium wurde eine Ermäßigung für Senioren angesprochen und ob eine solche Ermäßigung angedacht sei. Von Klaus Hell (BfM) kam die Anregung, eine solche Begünstigung eventuell auf die Wochentage von Montag bis Donnerstag zu beschränken. Damit könne man eine gewisse Entzerrung am Wochenende erreichen. Wie Begünstigungen für die ältere Generation umgesetzt werden könne, werde geprüft, kündigte Scheck an.

Nach Lockdown in Betrieb

Die Hochplattenbahn ist seit Samstag wieder geöffnet. Befördert werden dürfen nur Fahrgäste, die entweder ihre Genesung oder Impfung nachweisen oder die ein negatives Testergebnis belegen können. Scheck hatte im Vorfeld Zweifel gehabt, ob eine Öffnung unter diesen Voraussetzungen praktikabel und wirtschaftlich sei, da nur eine Person im Doppelsessellift sitzen darf, sofern es sich nicht um einen Hausstand handelt. Eine Security-Firma prüft die Einhaltung der Corona-Regeln, da die Mitarbeiter der Hochplattenbahn sich um deren Betrieb kümmern.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Das sind die neuen Preise:

Ab der Saison 2022 kostet für die Erwachsenen die Bergfahrt zwölf Euro (jetzt zehn Euro), die Talfahrt acht Euro (6,50 Euro). Für Kinder von fünf bis 14 Jahren kosten die Fahrten zwischen vier und acht Euro (vorher vier bis sechs Euro). Die Familienkarte wird 32 Euro (26 Euro) kosten, die Bergfahrt 21 Euro (17,50 Euro) und die Talfahrt 18 Euro (15 Euro). Die Saisonkarte liegt für Erwachsene bei 100 Euro (90 Euro) und für Kinder von 5 bis 14 Jahren bei 50 Euro (45 Euro). Für Urlaubsgäste gibt es ermäßigte Preise.

Mehr zum Thema

Kommentare