Herrenlosen Hund am Buchberg entdeckt

Hilflos, abgemagert und völlig entkräftet

Ausgesetzt oder ausgebüxt? Dieser herrenlose Hund wurde am Buchberg gefunden und wartet jetzt im Bernauer Tierheim auf sein Herrchen oder Frauchen. Foto  Polizei Grassau
+
Ausgesetzt oder ausgebüxt? Dieser herrenlose Hund wurde am Buchberg gefunden und wartet jetzt im Bernauer Tierheim auf sein Herrchen oder Frauchen. Foto Polizei Grassau

Schleching - Bei ihrem Ausritt auf dem Schlechinger Buchberg hat eine aufmerksame Reiterin am Freitag, 24. April, am Rand der Forststraße einen völlig entkräfteten, weißen Hund entdeckt.

Sie brachte ihr Pferd nach Hause und verständigte die Polizei Grassau.

Die Beamten fanden das Tier neben der Forststraße auf einem Bett aus Laub, mit nur minimalsten Wetterschutz, den ihm der Felsabbruch am Wegesrand bot.

Als Erstversorgung musste vorerst Mineralwasser aus einem Becher herhalten, das er auch dankbar trank. Da sich der Vierbeiner trotz der vielen Streicheleinheiten und lieben Worte nicht zum Aufstehen animieren ließ, und natürlich nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er verletzt ist, wurde eine ortsansässige Tierärztin telefonisch verständigt und um Hilfe gebeten. Die Untersuchung ließ der Hund ohne Widerwillen über sich ergehen. Bei dem Tier handelt es sich um einen mittelgroßen, kastrierten Rüden (vermutlich ein Labrador-Mischling) von etwa zehn Jahren, der aufgrund seiner mageren Erscheinung wohl schon einige Tage an diesem Platz ausharren musste.

Zum Abschluss bekam er noch eine "Aufbauspritze" und konnte anschließend mit dem Polizeifahrzeug nach Bernau in das Tierheim "Häuser der Hoffnung" gebracht werden, wo er sofort mit Wasser und Hundefutter liebevoll versorgt wurde. Dort wartet er laut Polizei nun auf den Besitzer, der ihn hoffentlich vermisst. re

Kommentare