Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


GIGA-BITS FÜR DIE INSEL

Herreninsel ab Sommer mit schnellem Internet-Anschluss versorgt

Taucher und Techniker verlegten das Seekabel durch den Chiemsee zur Herreninsel.
+
Taucher und Techniker verlegten das Seekabel durch den Chiemsee zur Herreninsel.

Sechs Kilometer langes Glasfaser-Seekabel von Bernau durch den Chiemsee zur Herreninsel verlegt.

München/Herrenchiemsee – „Geschichte und Gigabit, das passt auf Herrenchiemsee bestens zusammen! Künftig wird die Herreninsel mit dem historischen Königsschloss von Ludwig II. dank eines modernen Glasfaser-Seekabels noch leistungsfähiger an das World Wide Web angebunden sein“, freut sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker.

„Die Idee wurde innerhalb kürzester Zeit umgesetzt: Die Planungen hatten im Herbst 2020 begonnen und bereits jetzt ist das über sechs Kilometer lange Kabel durch den Chiemsee fertig verlegt.“ Nicht zuletzt kam die Maßnahme erfolgreich zum Abschluss, weil sich unter anderem Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner (CSU) für das schnelle Insel-Internet stark machte und den Prozess begleitete (wir berichteten).

Gemeinde Chiemsee hilft finanziell

Finanziell unterstützt wird das Ganze auch von der Gemeinde Chiemsee. Armin Krämmer, Erster Bürgermeister der Gemeinde Chiemsee, ergänzt: „Der Gemeinde Chiemsee war es von Anfang an sehr wichtig eine schnelle Lösung für die Breitbandverkabelung auch auf der Herreninsel zu finden, da die Herreninsel mit ihrem Schloss und den historischen Gebäuden zu einem der wichtigsten Standorte im Chiemgau gezählt wird. Wir freuen uns über die schnelle Verwirklichung der Anbindung an das Internet via Glasfaser und setzen weiterhin auf eine allgemein gute Zusammenarbeit mit dem Freistaat Bayern sowie der Schlösser- und Gartenverwaltung.“

Durch die Versorgung mit Glasfaser über das Seekabel haben die Gäste der Insel voraussichtlich ab Sommer Zugriff auf BayernWLAN mit hohen Bandbreiten, um Informationen über die Sehenswürdigkeiten abzurufen oder Erinnerungsfotos zu versenden.

Zudem kann die Mobilfunkversorgung durch die Seekabelverlegung deutlich verbessert werden. Auch für die Schlösserverwaltung auf Herrenchiemsee wird die Arbeit durch das schnellere Internet erleichtert.

Das Seekabel mit 72 einzelnen Glasfasern, wurde mithilfe einer Fähre der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung von Bernau zur Herreninsel verlegt. Bereits im Vorfeld wurde eine Messfahrt durchgeführt, um die exakte Strecke für die Seekabelverlegung zu bestimmen und eventuelle schwierige Stellen wie felsigen Untergrund ausfindig zu machen. Um die relevanten Standorte auf der Insel wie etwa das Neue Schloss mit dem leistungsfähigen Seekabel zu verbinden, hat die Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung in Eigenleistung ein weitverzweigtes Netz an Leerrohren auf der Insel vorbereitet. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare