Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


First Responder stehen wieder bereit

„Helfer vor Ort“-Gruppe der Grabenstätter Feuerwehr ist ab 1. Juli im Einsatz

Die First Responder (HvO-Gruppe) der Feuerwehr Grabenstätt bereiten sich seit Wochen intensiv auf ihren Neustart vor.
+
Die First Responder (HvO-Gruppe) der Feuerwehr Grabenstätt bereiten sich seit Wochen intensiv auf ihren Neustart vor.
  • VonMarkus Müller
    schließen

Seit Wochen bereitet sich die „Helfer vor Ort“-Gruppe intensiv auf den Neustart vor. Ab Freitag, 1. Juli, will man einsatzbereit sein – vorerst aber nur an den Wochenenden von Freitag, um 18 Uhr, bis Sonntag, um 24 Uhr.

Grabenstätt – Seit fast zehn Jahren verfügt die Feuerwehr Grabenstätt über eine „Helfer vor Ort“-Gruppe, auch First Responder genannt. Um die Einsatzfähigkeit der aktiven Wehr durch Corona-Infektionen nicht zu gefährden, haben die ehrenamtlichen Feuerwehr-Kameraden mit erweiterter Ausbildung in Erster Hilfe seit Mitte März 2020 von Einsätzen abgesehen.

Geschulte Ersthelfer bereiten sich auf Neustart vor

Wie der Grabenstätter Feuerwehr- und Kreisfeuerwehrarzt Holger Hübner in der Jahresversammlung ankündigte, bereite man sich seit Wochen intensiv auf den Neustart vor und wolle ab Freitag, 1. Juli, einsatzbereit sein – vorerst aber nur an den Wochenenden von Freitag, um 18 Uhr, bis Sonntag, um 24 Uhr. Die „Helfer vor Ort“-Gruppe wird zu jedem Notarzteinsatz in den Ortsteilen von Grabenstätt direkt von der Integrierten Leitstelle (ILS) in Traunstein alarmiert. Sie trifft in der Regel zuerst an der Einsatzstelle ein, um die medizinische Erstversorgung am Patienten durchzuführen. Die geschulten ehrenamtlichen Helfer kümmern sich um die notwendige erweiterte Versorgung der erkrankten oder verletzten Person, bis der Rettungsdienst diese Aufgabe übernimmt.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Als zusätzliches, wichtiges Glied in der Rettungskette führen sie zum Beispiel lebenserhaltende Sofortmaßnahmen wie die Herz-Lungen-Wiederbelebung durch, betreuen Angehörige und fordern bei Bedarf weitere benötigte Kräfte nach, bevor der Rettungsdienst eintrifft. Die Grabenstätter „HvO“-Gruppe ist ein eingespieltes Team, dennoch freut man sich über jede Verstärkung, um breiter aufgestellt und flexibler zu sein. „Krankenschwestern und medizinische Fachangestellte mit Hang zur Feuerwehr wären dafür bestens geeignet“, so HvO-Ortsgruppenleiter und Ex-Kommandant Jürgen Richter.

Mehr zum Thema

Kommentare