Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Heilkräuter zu Mariä Himmelfahrt

Kräuterbuschen, gebunden von der Frauengemeinschaft Übersee, ausgeteilt an die Kirchgänger am Sonntag.
+
Kräuterbuschen, gebunden von der Frauengemeinschaft Übersee, ausgeteilt an die Kirchgänger am Sonntag.

Übersee. – „Maria trug die Freude des Himmels und der Erde in sich“, führte Pfarrer Tobias Prinzhorn in seiner Predigt im Festgottesdienst zu Mariä Himmelfahrt in Übersee aus.

„Weil sie Gott in ihr Herz gelassen hat, nahm Gott sie auch ganz und gar, mit Leib und Seele, in den Himmel auf“. Die Frauengemeinschaft hatte farbenfrohe Kräuter- und Blumenbüschel gebunden und den Kirchenbesuchern zur Mitnahme angeboten. Traditionell können es sieben oder elf verschiedene Pflanzen mit Heilwirkung sein. Den kirchlichen Segen für die Buschen gab es zum Schluss.

Mehr zum Thema

Kommentare