Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachruf

Hans Niller aus Prutdorf überraschend gestorben

Hans Niller
+
Hans Niller

Mit 78 starb Hans Niller aus Prutdorf. Er war geschätztes Mitglied vieler örtlicher Vereine und unter anderem Ehrenmitglied der Wildenwarter Feuerwehr.

Prien – Im Alter von 78 Jahren verstarb überraschend Hans Niller aus Prutdorf. Beim Seelengottesdienst in der Pfarrkirche „Christkönig“ erinnerte Kaplan Joshy vom Pfarrverband Westliches Chiemseeufer an das Leben des Verstorbenen in und für Familie und Gesellschaft.

1942 kam Hans Niller in Prutdorf als eines von fünf Kindern zur Welt. 1966 heiratete er seine Ehefrau Luise. Aus der Ehe gingen zwei Kinder, vier Enkelkinder und zwei Ur-Enkelkinder hervor. Dazu sagte der Geistliche: „Die Familie und sein in seinem Heimatdorf erbautes und stets liebevoll umsorgtes Haus waren ihm wichtig. Weitere Freuden hatte er bei seinen Wanderungen in der Bergwelt und als hilfsbereiter Kamerad innerhalb der Ortsvereine.“ Unter anderem gehörte der Verstorbene der Wildenwarter Kirchenverwaltung an.

Geehrt für 60 Jahre Mitgliedschaft

Florian Stoib vom Trachtenverein „Die lustigen Wildenwarter“ dankte Hans Niller für 54 Jahre Vereinstreue und erinnerte daran, dass Niller bei keinem Trachtenfest fehlte, stets mithalf, und sowohl vom Chiemgau-Alpenverband als auch vom Verein mehrfach geehrt wurde. Niller war von 1983 bis 1987 Zweiter Kassier und beim Gautrachtenfest 1993 Hilfskassier. Michael Ramsl junior, Vorsitzender der Feuerwehr Wildenwart, dankte dem Ehrenmitglied, dass er mit 17 Jahren den aktiven Feuerwehrdienst begann, zudem war er von 1960 bis 1985 Begleiter der Fahnenabordnung und nach dem Ausscheiden als Aktiver blieb er Feuerwehr und Verein verbunden. Im vergangenen Jahr wurde Niller für seine 60-jährige Mitgliedschaft geehrt, bereits im Jahr 2003 wurde er zum Ehrenmitglied der Feuerwehr ernannt.

Auch der Hufeisenverein Prien-Kaltenbach war für sein langjähriges Mitglied mit der Standarten-Abordnung vertreten. Die musikalische Gestaltung des Trauer-Gottesdienstes übernahmen der Wildenwarter Kirchenchor mit Organist Helmut Rosenwink.

Mehr zum Thema

Kommentare