Dr. Hans Grabmüller neuer Kulturbeauftragter

Xaver Schreiner (links) wurde als Energie- und Umweltbeauftragter von Bürgermeister Stefan Kattari verabschiedet. Eder

Grassau – Referenten und Beauftragte vertreten in den jeweiligen Bereichen die Marktgemeinde, beraten und unterstützen.

Sie sind aber auch für die Vereine Ansprechpartner. Neuer Kulturbeauftragter ist Dr. Hans Grabmüller.

Verabschiedet wurde in dieser Sitzung zunächst Xaver Schreiner, der bislang das Amt des Energie- und Umweltbeauftragten in der letzten Legislaturperiode ausübte und die Gemeinde beratend unterstützte. Bürgermeister Stefan Kattari dankte ihm für das ehrenamtliche Engagement. Schreiner empfahl dem Rat auch künftig Expertenmeinungen in die Entscheidungen einzubeziehen. Als neuer Beauftragter wurde Thomas Hofmann (AE) ernannt. Feuerwehrreferent Werner Haslinger (CSU) stellte sein Amt zur Verfügung. Diese Aufgabe übernimmt nun Thomas Göls (CSU). Sportreferentin bleibt weiterhin Marina Gasteiger (SPD). Auf Rudi Klingler, der acht Jahre Senioren- und Behindertenbeauftragter war, folgt nun Franz Heuberger (SPD). Eine sehr gute Wahl meinte auch Bürgermeister Stefan Kattari, denn Heuberger sei zudem Vorsitzender des VdK und engagiere sich seit vielen Jahren in der Behinderten- und Seniorenarbeit. Bislang konnte noch kein Vertreter für das Amt des Jugendreferenten oder Beauftragten gefunden werden. Daniela Ludwig (CSU), die diese Aufgabe in den letzten sechs Jahren übernahm, stellte ihr Amt zur Verfügung und verwies auf ihre neue Aufgabe als Zweite Bürgermeisterin. Für die aufgezählten Ehrenämter konnten Marktgemeinderäte eingesetzt werden.

Besonders freute es Kattari, dass für das Amt des Kulturbeauftragten Dr. Hans Grabmüller gewonnen werden konnte. Der ambitionierte und versierte Historiker ist nicht nur Leiter des Chronikprojekts, sondern auch Vorsitzender des Geschichtsvereins und sehr kulturell interessiert. Bislang, so Dr. Hans Grabmüller, lag sein Schwerpunkt im geschichtlichen Bereich. Er könne sich aber auch für alle weiteren kulturellen Bereiche, für Musik, Theater und Literatur begeistern. Einstimmig entschied der Rat Dr. Grabmüller für dieses Amt zu berufen. Da Grabmüller nicht dem Marktgemeinderat angehört, ist er Kulturbeauftragter des Rates. Er folgt auf Robert Höpfner. tb

Kommentare