Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Handwerksbetriebe im Mischgebiet zulässig

Breitbrunn – Der Gemeinderat Breitbrunn stimmte in seiner jüngsten Sitzung einhellig den Abwägungen der Bauverwaltung für den Bebauungsplan „Rosenstraße-Tulpenweg“ zu.

Dabei ging es um die Stellungnahmen von Behörden und Trägern öffentlicher Belange. Jetzt kann der Plan ins weitere Verfahren gehen.

Die öffentliche Bekanntmachung zur Auslegung des Bebauungsplanes erfolgte zwischen Juli und August. Lediglich die Handwerkskammer für München und Oberbayern erneuerte ihre grundsätzliche Stellungnahme vom Februar dieses Jahres. Dabei ging es um den Hinweis auf mögliche Lärmbelästigungen durch Betriebe, welche die Kammer auf „zu geringem Abstand zur geplanten Nachverdichtung“ zurückführt. Deshalb seien entsprechende Festsetzungen zu treffen. Diese könnten jedoch nur zu Lasten der heranrückenden Wohnbebauung gehen.

Der Breitbrunner Gemeinderat nahm die Stellungnahme zur Kenntnis. Bürgermeister Anton Baumgartner (Parteifreie/ÜWG) wies da rauf hin, dass zum Schutz bestehender Betriebe in den Planentwurf die Zulässigkeit von Handwerksbetrieben im Mischgebiet aufgenommen wurde. Für die bisherige Festsetzung im Dorf- als auch im Mischgebiet seien die Obergrenzen für Immissionsrichtwerte gleich. Zudem handle es sich im Umfeld der vorhandenen Betriebe um ein bereits überwiegend bebautes Gebiet.sen

Kommentare