Hänschen, piep einmal!

Prien/Chiemgau – Unter dem Titel „Lustige Kinderspiele neu entdeckt“ hat der Bayerische Trachtenverband ein Spielebuch herausgegeben.

Dieses Buch soll Buben und Mädchen gerade in einer Zeit, in der Kinder viel Zeit und Aufmerksamkeit für PC und Soziale Medien aufwenden, Möglichkeiten für Bewegung und Anregungen für einfache Spiele im Freien wie im Haus geben.

Dabei wurden Spiele aus vergangener Zeit gesammelt. Mit dem Buch können die Spiele neu entdeckt werden. Die Chiemgau-Zeitung stellt in Zusammenarbeit mit dem Trachtenverband die Spiele in den kommenden Wochen vor.

Der 23. Teil der Serie widmet sich dem Spiel „Hänschen, piep einmal!“:

Benötigt werden Stühle und ein Tuch.

Die Kinder sitzen auf den Stühlen im Kreis, dabei ist ein Stuhl weniger als Mitspieler vorhanden. Einem Kind werden die Augen verbunden und es wird im Kreis mehrmals um sich selbst gedreht.

Das Kind mit den verbundenen Augen nähert sich dem Stuhlkreis und setzt sich bei einem beliebigen Kind auf den Schoß und sagt: „Hänschen, piep einmal!“ Um nicht gleich erkannt zu werden, gibt der Mitspieler mit verstellter Stimme „piep“ von sich. Hat der Fragende nicht erkannt, wer „piep“ gesagt hat, so setzt er sich auf einen anderen Schoß und muss das so lange wiederholen, bis er jemanden unter den Mitspielern erkannt hat. Dann werden die Rollen getauscht.

Spieler: Es können so viele Kinder spielen wie Stühle im jeweiligen Haushalt vorhanden sind.

Spielort: Dieses Spiel ist geeignet für drinnen im Haus, aber auch für draußen – etwa im Garten.

Kommentare