Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vom Gulden über die D-Mark zum Euro

Eine Geburtstagstorte erfreute (von links) Markus Ostermaier, Sparkassen-Gebietsvertreter, Alexander Hagenbrock, den Leiter der Geschäftsstelle Prien der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, Alfons Maierthaler, den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, Bürgermeister Jürgen Seifert und Landrat Wolfgang Berthaler.   Berger
+
Eine Geburtstagstorte erfreute (von links) Markus Ostermaier, Sparkassen-Gebietsvertreter, Alexander Hagenbrock, den Leiter der Geschäftsstelle Prien der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, Alfons Maierthaler, den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, Bürgermeister Jürgen Seifert und Landrat Wolfgang Berthaler. Berger

Vier Standorte und vier Währungsreformen – das sind nur zwei von vielen Zahlen und Geschehnissen, die in den letzten 150 Jahren die Existenz und das Wirken der Sparkasse in Prien prägten. Dieses Jubiläum feierten die Sparkassen-Verantwortlichen am Samstag in einem Festzelt mit Ehrengästen und Kunden und mit einer Ausstellung in den Geschäftsräumen. Viele Priener besuchten die Sparkasse.

Prien – Alfons Maierthaler, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, der die Hauptgeschäftsstelle Prien zugehörig ist, erinnerte daran, dass die Sparkasse viermal in Prien umgezogen ist. Ihren Betrieb aufgenommen hatte sie einst bei Johann Dettendorfer im Schwarzhaus am Marktplatz, 1936 wurde das Kimmich-Anwesen in der Schulstraße bezogen, 1953 gab es neue Büro- und Schalterräume im Hotel Post in der Hochries straße, und in der gleichen Straße wurde der heutige Bau 1977 erstellt. „Gulden, Mark, Reichsmark, D-Mark und seit 2002 der Euro waren und sind unsere Währungen in Prien, das 1866 gerade mal 900 Einwohner hatte und damals von Landwirtschaft und kleinem Gewerbe geprägt war“, so Maierthaler. „Aufschwünge gab es 1860 mit der neuen Bahnlinie München-Salzburg, mit der Chiemsee-Schifffahrt und mit dem Beginn der Sommerfrische sowie 1897 mit der Erhebung des Dorfes zum Markt“.

Wie Maierthaler weiter ausführte, schlossen sich 1924 die Rosenheimer und Priener Sparkasse zusammen, 1929 wurde ein Zweckverband geschlossen mit der Hauptzweigstelle Prien. „Prien war und ist ein wichtiger Brückenkopf sowie ein Anker für die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling“, so der Vorstandsvorsitzende. Prien sei heute ein modernes Geldinstitut.

Landrat Wolfgang Berthaler, stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender sagte: „Wir wünschen uns, dass die Sparkasse als Regionalbank auch fortan in der Region für die Region erfolgreich tätig ist.“ Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner erinnerte daran, dass sich in Bayern mit den Großbanken, Genossenschaftsbanken und Sparkassen ein stabiles, dreiteiliges Bankensystem auch in Krisenzeiten bewährt habe.

Die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling in Prien ist für Bürgermeister Jürgen Seifert mehr als nur ein einfaches Bankinstitut für Sparen und Geldverleihen. „Das Fundament der Sparkasse ist ihre Basis zur Bevölkerung, zum Bürger, zur Kultur, zu den Vereinen und zur Vereins- und Dorfjugend, bei der guten wirtschaftlichen Entwicklung von Prien war die Sparkasse immer schon ein Erfolgsgarant als enger Partner“, so der Bürgermeister.

Alexander Hagenbrock, der Leiter der Geschäftsstelle Prien, sprach auch im Namen von Gebietsvertreter Markus Ostermaier von den gut ausgebildeten Mitarbeitern, die ihren lieb gewonnenen Kunden gerne begegnen und stets die Nähe zu Priener Institutionen und Vereinen suchen.

Nach den Grußworten gab es kulinarische Köstlichkeiten aus einer Gaststätte, eine vom Landrat angeschnittene Geburtstagstorte aus einem Café, Musik der Gruppe „The Magics“ mit Werner Schumann, der selbst zwölf Jahre Leiter der Priener Sparkasse war, ein Schminken und Luftballonkünste für Kinder. In einer Ausstellung konnten sich die Besucher von den Sparkassen-Mitarbeitern zahlreiche Dokumente aus den eineinhalb Jahrhunderten des Sparkassen-Bestehens bis hin zu Bilder-Erinnerungen von der Hebfeier des jetzigen Sparkassen-Gebäudes im Jahr 1977 erläutern lassen. Diese Ausstellung ist auch noch in nächster Zeit zu den gewohnten Öffnungszeiten zu besichtigen. hö

VOM GULDEN ÜBER DIE D-MARK ZUM EURO

150 JAHRE SPARKASSE PRIEN

Kommentare