Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Grünes Licht für zwei Häuser

Gstadt – Einen zweiten, neuen Antrag für den Bau von zwei Mehrfamilienhäusern an der Chiemseestraße hat der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung befürwortet. Eingegangen war ursprünglich ein erster Bauantrag, den der Gemeinderat ablehnte.

Der Bauwerber hält sich jetzt im Kern an den genehmigten Vorbescheid, der einen Verbindungsbau zwischen den Häusern nicht vorsah.

Das Landratsamt Rosenheim ersetzte das gemeindliche Einvernehmen und erteilte die Genehmigung. Der Grund der gemeindlichen Ablehnung war ein überdimensionierter Baukörper: ein Verbindungsbau zwischen den beiden Häusern. Gegen den Ersatz des Einvernehmens klagte die Gemeinde (wir berichteten). Das Verfahren laufe, so Bürgermeister Bernhard Hainz nun im Gemeinderat.

Der Bauwerber stellte jetzt trotzdem und unabhängig vom früheren Antrag einen neuen Bauantrag. Gegen diesen neuen Antrag hatte der Gemeinderat ortsplanerisch keine Bedenken.

In der Sitzung war auch Rechtsanwalt Adolf Friedl, der die Gemeinde im parallel laufenden Klageverfahren vertritt und die rechtliche Situation und Konsequenzen erläuterte. Eine Entscheidung über die Klage erwartet der Rechtsanwalt nicht vor dem Frühjahr 2017. th

Grünes Licht für zwei Häuser Gemeinderat Gstadt

Kommentare