Halton Foodservice GmbH plant Lager- und Produktionshalle sowie Seminar- und Ausstellungsgebäude

Grünes Licht für Erweiterungsbauten

Im Osten ihres Firmengeländes (rechts) plant die Halton Foodservice GmbH eine Produktions- und Lagerhalle, und im Westen ein Seminar- und Ausstellungsgebäude.  Foto Hauser
+
Im Osten ihres Firmengeländes (rechts) plant die Halton Foodservice GmbH eine Produktions- und Lagerhalle, und im Westen ein Seminar- und Ausstellungsgebäude. Foto Hauser

Reit im Winkl - Die Firma Halton Foodservice GmbH, die sich mit Lufttechnik befasst, will ihren Standort auf ihrem Anwesen an der Tiroler Straße erweitern. Da sich das Firmengelände derzeit bauplanungsrechtlich im Außenbereich befindet, ist somit ein Bebauungsplan erforderlich.

Im Parallelverfahren muss der Flächennutzungsplan für den Bereich "Tiroler Straße-West" angepasst werden. Beide Verfahren standen auf der Tagesordnung der jüngsten Sitzung des Gemeinderates.

Nach Auskunft von Bürgermeister Josef Heigenhauser plant die Firma im östlichen Bereich des Firmengrundstücks eine fünf Meter hohe Lager- und Produktionshalle mit Tiefgarage, im gegenüberliegenden Bereich soll ein Seminar- und Ausstellungsgebäude mit einer Höhe von zwölf Metern entstehen. Der Bach, der durch das Grundstück fließt, wird verrohrt. Dies wurde bereits mit den zuständigen Fachbehörden abgestimmt, und hierfür wird ein gesondertes wasserrechtliches Genehmigungsverfahren durchgeführt.

Im derzeit rechtsgültigen Flächennutzungsplan ist der gesamte Änderungsbereich als Landwirtschaftsfläche und zum Teil als für das Orts- und Landschaftsbild bedeutsame Grün- und Freifläche dargestellt.

Das derzeit bestehende Firmengelände, eine Erweiterungsfläche im Osten und der Bereich des ehemaligen Betriebsleiterwohnhauses sollem nunmehr als Gewerbegebiet ausgewiesen werden.

Bürgermeister Josef Heigenhauser bezeichnete es für Reit im Winkl "als äußerst vorteilhaft", dass die Firma Halton ihr Seminarwesen dort intensivieren wolle. Auch das Gremium begrüßte das Erweiterungsvorhaben "als zukunftsweisend".

Der Beschluss fiel einstimmig: Jetzt wird ein Verfahren zur Aufstellung des Bebau-ungsplanes mit Grünordnungsplan und zur Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich "Tiroler Straße-West" eingeleitet.

Gleichzeitig wurde die Verwaltung beauftragt, in beiden Fällen die frühzeitige Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung durchzuführen, sobald die vollständigen Planunterlagen vorliegen.

sh

Kommentare