Gründungsfest der Feuerwehr Erlstätt 2021 abgesagt

Grabenstätt. – Die Feuerwehr Erlstätt kann im kommenden Jahr auf 150 Jahre Geschichte mit Höhen und Tiefen zurückblicken.

Höhepunkt sollte die Festwoche Anfang Juni sein, doch dazu wird es nicht kommen.

In einer kurzfristig einberufenen Vorstandssitzung hat man beschlossen, die Jubiläumsfeierlichkeiten abzusagen und das, obwohl die vor einigen Jahren begonnenen Planungen schon fast abgeschlossen waren.

„Die Gründe für die Absage sind die aktuelle Entwicklung in der Corona-Pandemie und die noch nicht vorhersehbaren Auflagen und Einschränkungen beim Betrieb eines Festzeltes“, so Erster Vorsitzender Josef Hölzle.

Mit Beginn der Pandemie seien die Vorbereitungen immer schleppender und mühsamer geworden. Deswegen wurden jetzt die Konsequenzen gezogen, bevor weitere Kosten durch verstärkte Werbung oder den Kartenvorverkauf angefallen wären.

Hölzle zufolge seien in den letzten Monaten Überlegungen angestellt worden, wie das Fest mit Abstandsregeln, Barbetrieb und dem Erfassen der Daten an jedem Festtag für eine eventuelle Nachverfolgung noch wirtschaftlich durchführbar gewesen wäre.

Aber auch die finanziellen Risiken, die man als gemeinnütziger Verein beim kompletten oder teilweisen Ausfall der Veranstaltungen getragen hätte, seien in die Entscheidung mit eingeflossen.

Eine Rolle spielte zudem die Besonderheit, dass bei einem Feuerwehr-Jubiläum am Festsonntag der überwiegende Teil, der mehr als 2000 Teilnehmer, aus diversen systemrelevanten Rettungsorganisationen aus dem Landkreis Traunstein und darüber hinaus kommt. „Trotz all dieser Betrachtungen ist uns die Entscheidung, unser Fest abzusagen alles andere als leicht gefallen“, so Hölzle.

Er hofft nun mit seinen Kameraden darauf, das 155. Jubiläum 2026 gebührend feiern zu können. mmü

Kommentare