Preisverleihung online

Schauspieler Manfred Stecher liest Texte der Finalisten des Grassauer Literaturpreises

Manfred Stecher.
+
Manfred Stecher.

Die drei Preisträger des Wettbewerbs „Grassauer Deichelbohrer“ werden im festlichen virtuellen Rahmen gekürt.

Grassau – Im September letzten Jahres sprach die Jury des Literatur-Wettbewerbs „Grassauer Deichelbohrer“ ihr Urteil. Und kurz darauf stand fest, dass die drei Autoren der preisgekrönten Kurzgeschichten erst einmal warten müssen, bis sie ihre Trophäen in Empfang nehmen können. Die Preisverleihung findet nun am heutigen Freitag, 5. März, ab 19 Uhr online statt. Die Grassauer Organisatoren haben dafür gesorgt, dass es trotzdem festlich wird. Jeder Literaturfreund kann sich hier im Internet live zuschalten.

Schauspieler Manfred Stecher ist Vorleser

Die Jury-Chefin Angeline Bauer moderiert den Abend, die sechs Autoren der Shortlist werden zugeschaltet. Als professioneller Vorleser gewannen die Grassauer den Schauspieler Manfred Stecher. Die drei an dem Abend erstmals vorgestellten Preisträger können ihre Trophäen vorerst nur von der Ferne anschauen, sie werden dann aber per Post verschickt.

Literaturwettbewerb künftig im Wechsel mit der Volksmusik

Der nächste „Grassauer Deichelbohrer“ wird wieder für das Jahr 2022 ausgeschrieben, vielleicht auch weil die Musikschule in Grassau sich ein Beispiel an der Literatur genommen hat. Sie wird für 2021 einen Nachwuchs-Wettbewerb zum Thema Volksmusik ausschreiben, der den originellen Namen „Grassauer Haberspitz“ trägt. Im kulturellen Grassau werden Musik und Literatur künftig mit ihren Wettbewerben im jährlichen Wechsel auftreten.

Mehr zum Thema

Kommentare