Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SPIELGRUPPE SUCHT ANFÜHRER

Grassauer Familienbüro verabschiedet Gruppenleiterin

Bei der Verabschiedung von Heidi Beck (Zweite von rechts) kamen ein paar Mütter mit ihren Kindern zusammen.
+
Bei der Verabschiedung von Heidi Beck (Zweite von rechts) kamen ein paar Mütter mit ihren Kindern zusammen.

Die „Rottauer Dorfkrabbler“ brauchen ab Herbst eine neue Leitung. Zweite Bürgermeisterin Daniela Ludwig und Renate Götze von der Familienstelle im Rathaus verabschiedeten die Gruppenleiterin Heidi Beck. Eine Nachfolgerin ist noch nicht gefunden.

Grassau – Seit 2017 gibt es die Spielgruppe „Rottauer Dorfkrabbler“, die sich jeden Mittwoch um 9 Uhr, entweder auf dem Spielplatz Rottau oder im Haus der Dorfgemeinschaft trifft. Bis zu 15 Mütter treffen sich zum gemeinsamen Spielen und Ratschen.

Gegründet wurde die Spielgruppe von Beck und Nina Adersberger, die diese auch gemeinsam leiteten. Neben den wöchentlichen Treffen beteiligten sich die „Dorfkrabbler“ auch beim jährlichen Neugeborenen-Treffen im Heftersaal, wirkten bei der Neugestaltung des Rottauer Spielplatzes mit und tauschten sich mit den Damen der Grassauer Spielgruppe aus.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Während Adersberger berufsbedingt bereits im Juli 2019 ausschied, muss jetzt auch Beck die Spielgruppe abgeben. Grund dafür ist, dass sie wieder zum Arbeiten anfängt und ihre jüngste Tochter in die Krippe wechselt. re

Mehr zum Thema

Kommentare