Grassauer Bücherei wird doppelt geehrt

Sie zeigen stolz die Urkunden für die Bücherei (von links): Pfarrer Andreas Horn, Kommunalbetreuer Bayernwerk Roland Schnaitmann, Büchereileiterin Caroline Zeisberger, Bürgermeister Stefan Kattari und Sabine Adolph vom Sankt Michaelsbund.
+
Sie zeigen stolz die Urkunden für die Bücherei (von links): Pfarrer Andreas Horn, Kommunalbetreuer Bayernwerk Roland Schnaitmann, Büchereileiterin Caroline Zeisberger, Bürgermeister Stefan Kattari und Sabine Adolph vom Sankt Michaelsbund.

Die Grassauer Gemeindebücherei erhält das „goldene Büchereisiegel“ vom Sankt Michaels-Bund sowie das „Lesezeichen“ des Bayernwerks. 12000 Medien stehen den Achentaler Literaturbegeisterten zur Auswahl, und das auch digital.

Grassau –Umrahmt von den jungen Nachwuchstalenten der Grassauer Musikschule, der Kombo „Easy Brass“, nahmen die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Grassauer Bücherei im kleinen Heftersaal gleich zwei Auszeichnungen entgegen. Zum einen wurde das Büchereisiegel des Sankt Michaels-Bundes in Gold verliehen und zum anderen erhielt die Bücherei das mit 1000 Euro dotierte „Lesezeichen“ des Bayernwerks.

Gemeinde beteiligt sich an Kosten

Mit Stolz präsentierte Büchereileiterin Caroline Zeisberger ihr 28-köpfiges Büchereiteam, das mehr als 2000 Lesekunden mit über 40 000 Ausleihen betreut. An sechs Tagen der Woche sorgt die Bücherei mit einem Bestand von über 12 000 Medien für Abwechslung und Unterhaltung. Zudem informierte Zeisberger über die Aktivitäten der Bücherei außerhalb der normalen Ausleihe. Veranstaltungen für Kinder wie Bilderbuchkino, Sommerleseclub und Leserallys, aber auch Programme für Erwachsene, wie der Literarische Herbst, humoristische Lesung und Buchvorstellungen, nannte sie. Innovativ zeigt sich die Bücherei, indem nun mit elektronischen Medien eine weitere Lesegruppe angesprochen werden soll. Die Kostenübernahme für das Leo Projekt wurde von der Gemeinde bereits zugesagt.

Seit 2007 verleiht das Bayernwerk, so der Kommunalbetreuer Roland Schnaitmann, das „Lesezeichen“ an Büchereien. Ziel ist es, die Leseförderung in Bayern zu unterstützen.

Neue Tonie-Figuren und „Asterix“

Es freue ihn, dass die Bücherei die Jugend mit interessanten Angeboten an das Lesen heranführe. Der Preis ist mit 1000 Euro verbunden, die zweckgebunden für den Kauf neuer Bücher verwendet werden soll. „Wir erfüllen auch Wünsche unserer Lesekunden“, so Zeisberger und verwies auf den Wunschbaum, der künftig mit den Vorschlägen der Kinder und Schüler behängt werden soll. Mit einem Teil des Geles soll der Bestand an Tonie-Figuren weiter aufgebaut und die seit vielen Jahren beliebten Asterix-Hefte in gebundener Version angeschafft werden.

Lesen Sie auch:Leseglück - erfolgreiche Bilanz und gute Aussichten für das Chiemgauer Literaturfest

Das Gold-Siegel des Sankt Michaels-Bundes erhielt die Bücherei schon einmal. Die Auszeichnung gilt für zwei Jahre. Abgefragt werden unter anderem Medienbestand, Erneuerung und Aktualisierung und der Besuch von Fortbildungen.

Immer am Puls der Zeit mit dem Angebot

„Nun haben wir es schwarz auf weiß, dass wir eine ausgezeichnete Bücherei haben“, betonte Pfarrer Andreas Horn. Er dankte den Institutionen für die Preise und dem Büchereiteam, das „am Puls der Zeit“ arbeite. Die steigenden Ausleihen zeigten, dass die Ehrenamtlichen mit Herzblut bei der Sache seien. „Die Gemeinde legt sehr viel Wert auf Kultur“, betonte Bürgermeister Stefan Kattari.

Er hob das breit gefächerte Büchereiangebot für alle Altersstufen hervor. „Durch ihr Engagement legt die Bücherei den Grundstein, wie Schüler als Erwachsene mit Kultur, Lesen und Sprache umgehen“, so Kattari. Die Ausweitung des Angebots auf E-Medien komme genau zum richtigen Zeitpunkt. tb

Kommentare