„STADT-LAND SPIELT“

Grassau ist Spielehochburg im Achental

Nach Herzenslust und dank offenem Ende ohne Zeitdruck spielen konnten die Teilnehmer des „Stadt-Land-Spielt“ der Grassauer Bücherei. eder

Grassau – Nicht nur weil das Spielen in Gemeinschaft eine schöne Freizeitbeschäftigung ist, sind die Spieleveranstaltungen der Grassauer Bücherei so beliebt.

An dem Projekt „Stadt-Land-Spielt“ beteiligte sich die Grassauer Bücherei nun zum sechsten mal.

Über 70 Spielbegeisterte trafen sich im kleinen Heftersaal, trotz schönstem Wetter, zu der Spiele-Veranstaltung unter Leitung von Anita Moka. „Stadt-Land-Spielt“ geht auf eine gemeinsame Initiative des Deutschen Spielemuseums, des Spielezentrums Herne, des österreichischen Spielemuseums, des Drüb ber holz-Spielezentrums und des deutschen Spielearchivs Nürnberg zurück. Ziel ist es, das Kulturgut Spiel in der Gesellschaft weiter zu fördern.

In Grassau ist dies bereits gut gelungen, denn die Spielegemeinschaft wächst stetig. Diesmal ließen vor allem die Spiele „6nimmt“ und „Kingdomino“ die Köpfe der Spieler rauchen. Schließlich galt es sich bei den Turnieren zu beweisen und mit möglichst hohen Punktzahlen bei den Strategiespielen zu gewinnen.

Für Chancengleichheit sorgten die kompetenten Spiel-Erklärer, die es möglich machten, das sofort losgespielt werden konnte, ohne vorher lang die Spielerklärung studieren zu müssen. Die Begeisterung der Spieler, aller Altersgruppen war enorm. Da wurde vor Spannung und Konzentration schon einmal das Trinken und Essen vergessen.

Das Kartenspiel „6nimmt“ begeistert nun bereits seit 25 Jahren. Zum Jubiläum wurden im Laufe des Tages die Meister ermittelt. Die besten Strategen hätten sich sogar eine Weiterleitung zum nächsten Spieleevent erspielt und damit die Chance, bei der deutschen Meisterschaft dabei zu sein. Allerdings wollten die Sieger das gar nicht; eine Urkunde und neue Spiele als Siegerprämie nahmen sie aber gerne.

Auch beim Spiel des Jahres 2017 „Kingdomino“ wurden in einem Turnier die besten Spieler ermittelt. In 146 Orten in ganz Deutschland wurde es an diesem Tag gespielt und die erreichten Punktzahlen weitergeleitet. Mit den addierten Punkten soll ein neuer Rekord aufgestellt werden. Ob dies gelungen ist, steht noch nicht fest.

Für Julia Steiner, der Gewinnerin des Grassauer „Kingdomino Turnier“, gab es eine neue Spielfigur, die symbolisch überreicht wurde. Sie bekommt im Herbst dann die brandneue Ausgabe des Spiels.

Zur Freude aller Spieler gab es zudem zwei Verlosungen, wobei von Verlagen gestiftete Spiele zu gewinnen waren. Damit vor lauter Spielen das leibliche Wohl nicht vergessen wurde, versorgten die Mitarbeiterinnen der Bücher die Spieler. tb

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel