Grassau: Der neue Bauern- und Wochenmarkt ist eröffnet

Wolfgang Wimmer, Geschäftsführer des Ökomodells, Bürgermeister Stefan Kattari und Katrin Schwarz, Gebietsbetreuerin des Ökomodells, (von links) eröffneten den Wochenmarkt.
+
Wolfgang Wimmer, Geschäftsführer des Ökomodells, Bürgermeister Stefan Kattari und Katrin Schwarz, Gebietsbetreuerin des Ökomodells, (von links) eröffneten den Wochenmarkt.

Fast 20 Jahre nach Eröffnung des ersten Achentaler Bauernmarkts, organisiert vom Ökomodell Achental, ist dieser nun Geschichte. Als Ersatz wurde zum ersten Mal der Wochenmarkt abgehalten.

Grassau – Das Angebot reichte von Fleisch- und Wurstwaren über frische Fischprodukte bis hin zu besonderen Essigsorten und Gurken. Zudem wird auf dem Markt auch Mittagessen angeboten. Bürgermeister Stefan Kattari freute sich, dass der Markt Grassau auch mit diesem Wochenmarkt seinem Namen gerecht werde. Seit vielen Jahrzehnten werden Georgi- und Michaeli-Märkte abgehalten. Der Bauernmarkt, so erinnerte der Bürgermeister, war ursprünglich dazu gedacht, regionalen Anbietern die Selbstvermarktung ihrer Produkte zu ermöglichen. Auf der Anbieterseite habe sich vieles verändert, seit die Landwirte ihre Produkte anderweitig vermarkten und sich so das Angebot reduzierte.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die Gemeinde hofft, dass der Markt gut angenommen werde und sich weitere Anbieter aus der näheren Umgebung finden. Darüber macht sich Eva-Maria Kamrad, Prokuristin der Marktgilde, die die Anbieter hier zusammenführt, keine Sorgen. Auch ein Gemüsehändler, der das Herzstück des Marktes bilden soll, wird künftig die Gemeinde bereichern. Der Startschuss kam etwas überraschend, sodass nicht alle Anbieter, die sich gemeldet hatten, beim Neustart des Marktes vor Ort sein konnten.

Wie Kattari hinzufügte, wird der Markt vorwiegend im Außenbereich des Heftergeländes abgehalten und jeden Donnerstag von 13 bis 18 Uhr Besucher willkommen heißen. tb

Kommentare