Grassau/Marquartstein: Segenspakete vor die Haustür

Der hölzerne Stern des Pfarrverbands Grassau für die Aktion der Sternsinger.
+
Der hölzerne Stern des Pfarrverbands Grassau für die Aktion der Sternsinger.

Coronabedingt dürfen die Sternsinger heuer nicht von Haus zu Haus gehen und für Not leidende Kinder in der ganzen Welt sammeln.

Marquartstein – Doch Not macht bekanntermaßen erfinderisch und die Pfarrgemeinde sorgt für Ersatz. Sie hat einen Segensstern aus Holz entworfen und verteilt außerdem „Segenspakete“ in den Briefkästen.

Jedes Jahr wurden bei der Sternsingeraktion allein in Marquartstein mehrere tausend Euro gesammelt. Weil viele Menschen auch heuer nicht auf den Segen *20 C M B *21 über ihrer Haustüre verzichten wollen, werden im Pfarrverband Grassau in den Tagen um den Dreikönigstag kleine Segenspakete mit Weihrauch, Kreide und einem Segensspruch in die Briefkästen geworfen.

Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

Im Pfarrverband wurde außerdem ein Segensstern aus Holz in einer Größe von 24 mal 10 Zentimetern entworfen. Gegen eine Spende kann der Stern im Pfarrbüro abgeholt oder nach dem Festgottesdienst am Dreikönigstag um 10 Uhr erworben werden. Möglich ist auch eine Überweisung an die Katholische Kirchenstiftung Zum Kostbaren Blut, dann wird der Stein zugeschickt. Das Motto heuer ist für „Kinder in Not in der Ukraine und weltweit“. Wegen der diesjährigen besonderen Umstände wurde die Aktion bis Ende Januar 2021 verlängert. gi

Kommentare