Grassau: Jugend bei Bücherausleihen führend - Vielleser des Jahres geehrt

Fleißige Vielleser:Bürgermeister Rudi Jantke (links) ehrte die Leser des Jahres (von links) Inna Szasz, Karin Geyer, sowie Sandra Gschöderer mit ihren Kindern Magdalena und Moritz. Eder

Über 12000 Medien stehen dem Besucher in der Bücherei zur Ausleihe zur Verfügung. Zehn Prozent des Bestands werden jährlich erneuert. Diese Informationen und mehr gab Büchereileiterin Caroline Zeisberger während der Ehrung der Leser 2019 weiter. In der Kategorie Familie konnte Sandra Gschöderer 517 Ausleihen vorweisen.

Grassau –Betreut wird die Bücherei ehrenamtlich von 25 Mitarbeitern, die wöchentlich dieBüchereii zehn Stunden für den normalen Publikumsverkehr offenhalten und knapp 40 000 Entleihen meisterten. „Wir verstehen uns als Familienbücherei“, betonte Zeisberger. Entsprechend hoch ist die Zahl der Lesekunden bis zwölf Jahre mit 788 und ab 13 bis 59 Jahren mit 842. Auch die Zahl der Büchereibesucher ab 60 Jahre ist mit 413 ordentlich

Bei der Auswertung der Erwachsenen kam Ursula Hartlaub auf 90 Ausleihen und bei den Senioren zeigte sich Karin Geyer als fleißige Leserin mit 255 Ausleihen. Inna Szasz war die fleißigste Leserin in der Kategorie Schüler bis zwölf Jahre.

25 Ehrenamtliche sind im Einatz

. Investiert wurde auch in ein neues Bibliotheksprogramm mit einem übersichtlichen Online Medienkatalog. Zudem können die bei den Kindern so beliebten „Tonies“, Figuren, die mit einem besonderen Gerät Geschichten abspielen, ausgeliehen werden. Neu sei auch die „Minibü“, die Bücherei speziell für Kinder mit gesondertem Angebot und Veranstaltungen, informierte sie.

Die meisten Ausleihen gebe es im Juli. Erfreulicherweise besuchen die Bücherei nicht nur Einheimische, sondern auch Bürger der Nachbargemeinden. Dank der sehr engagierten Spielebetreuerin Anita Moka wurden im vergangenen Jahr wieder 84 neue Spiele besorgt und bei vielen Veranstaltungen auch in der Bücherei gespielt.

Neben der Betreuung der Bücherei organisieren die Damen viele Veranstaltungen für Kinder wie Sehen-Hören-Staunen, Bilderbuchkinos und den Sommerferienleseclub. Auch für Erwachsene gibt es immer wieder Events wie den Literarischen Herbst, einen Literarischen Spaziergang, Länder und Literatur, Lesungen und Buchvorstellungen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Interessant sei auch immer wieder, welche Titel besonders gefragt sind. So wurde „Licht in tiefer Nacht“ von Nora Roberts besonders oft entliehen. Das „Wolkenschloss“ von Kerstin Gier stand hoch in der Gunst der Jugendlichen und „Ich glaub, meine Kröte pfeift“ von Alice Pantermüller, gefiel den Kindern am besten. Michelle Obamas „Becoming“ wurde als Sachbuch besonders gerne ausgeliehen. Eine Zunahme sei bei den Hörbüchern erkennbar, deren Beliebtheit ständig steige. Beliebt seien zudem die vielen Spiele. Zum Angebot der Bücherei zählen auch Zeitschriften.

Lesen Sie auch: Paar hat diese Dinge geändert - und spart jetzt mehr als 800 Euro monatlich

Bürgermeister Rudi Jantke hob die Arbeit des Büchereiteams hervor. Die vielen Entleihen bestätigen wie gut die Bücherei angenommen werde. Die Bücherei halte ein großes Angebot für die Kinder parat und biete so bereits den Jüngsten die Gelegenheit, sich in der Bücherei zurechtzufinden. Er erinnerte, wie vor etlichen Jahren die Bücherei noch räumlich sehr begrenzt im Pfarrheim untergebracht war und hier im ersten Stock des Gasthofs „Zur Post“ ein großes, geräumiges Zuhause gefunden habe. Die schöne Atmosphäre sei aber in erster Linie dem engagierten Team zu verdanken, so Jantke weiter.

Kommentare