Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Katholisches Landvolk Achental tagte - Motto thematisiert

"Gott braucht Dich. Jetzt"

Grassau - Bei der Jahreshauptversammlung der Katholischen Landvolkbewegung (KLB), Ortsgruppe Achental, im katholischen Pfarrheim Grassau wurden alle Vertreter in ihren Ämtern bestätigt. Thematisiert wurde das Jahresmotto "Gott braucht Dich. Jetzt".

Konrad Nagele konnte in seinem Rückblick auf umfangreiche und vielschichtige Aktivitäten verweisen.

Auch in diesem Jahr stehen einige Termine bereits fest, so Nagele. Im Rahmen der Achentaler Gespräche wird am 8. März Professor Dr. Johannes Schröter, Landesvorsitzender des Familienbunds der Katholiken in Bayern, um 20 Uhr im Grassauer Pfarrheim zum Thema "Dem Glauben Zukunft geben - Die Bedeutung der Familie" mit Interessierten diskutieren.

Gertraud Müller vom Kreisverband Traunstein lud zum Einkehrtag in Maria Eck mit Pater Leopold Mader am 25. Februar ein. Verwiesen wurde auch auf die Familienbildungsfahrt ins Emsland vom Mittwoch, 29. August, bis Sonntag, 2. September.

Die Wahl der Vorstandschaft brachte keine Veränderung. Somit werden weiterhin die Geschicke der Bewegung von Nagele, Maria Baumgartner, Alfons Baumgartner, Renate Frank und Doris Noichl in Grassau, von Leni Stephan und Gertraud Sichler in Rottau sowie von Marlene Genghammer, Berta Schmid und Pfarrer Konrad Kronast in Übersee gelenkt.

Über das Jahresthema informierte der KLB-Geschäftsführer in der Erzdiözese München und Freising, Manfred Wilkens. 50 Jahre nach dem zweiten Vatikanischen Konzil werde nachgedacht, ob in dessen Sinne gewirkt werde. Es gehe darum, wie Kirche verstanden werde und man dem Verbund religiöse Tiefe geben könne. "Schauen wir, wer ist Gott und was hat er mit mir vor", so Wilkens. tb

Kommentare