Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Goldmedaille für die Handball-Mädchen des Ludwig-Thoma-Gymnasiums

Mit drei Siegen und einem Unentschieden konnten sich die Mädchen der Schulmannschaft des Ludwig-Thoma-Gymnasiums (LTG) Prien in der Wettkampfklasse WK II den Sieg im Bezirksfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in heimischer Halle erkämpfen.

Sie setzten sich gegen die Teams der Gymnasien aus Pfaffenhofen/Ilm, Geretsried und Erding durch. In einem hart umkämpften Entscheidungsspiel um den Sieg reichte den Priener Mädels ein Unentschieden gegen die Realschule Herrsching, um sich mit dem Turniersieg zugleich die Berechtigung zur Teilnahme an der südbayerischen Meisterschaft zu erspielen. Die Siegerehrung übernahmen der Schulleiter Christian Metken (links) und der Sportlehrer und Mitarbeiter der Schulleitung, Helmut Bayerl (rechts). Zum LTG-Team gehörten (von links) Leonie Künzel, Sinja Hager, Sofia Riffel, Lea Voderholzer, Carla Steiner, Sarah Kramer, Nathalie Stellmach, Dilara Mutlucan, Maria Pertl, Isabella Leube und Constanze Kirchner. re

Kommentare