Goldene Hochzeit: Feier verschoben

Wiltrud und Wolfgang Schuster bei ihrer Hochzeit vor 50 Jahren. re

Prien – Die Feier ihrer Goldhochzeit hatten sich Wiltrud und Wolfgang Schuster anders vorgestellt.

So schreiben sie über ihr Erlebnis „Ich und Corona: „Wegen Corona wurde unsere Feier abgesagt. Tochter Susanne kochte für uns und machte eine tolle Torte, an der wir vier Tage aßen, um niemanden anzustecken. Am Abend schlüpfte ich kurz ins ungebrauchte Festkleid und später dankte ich für Grüße und Glückwünsche mit einem Gedicht, das mit der Hoffnung auf ein verschobenes Fest nach der Corona-Zeit endete. In der Christuskirche, in der wir geheiratet hatten, verbrachten wir im Rahmen eines Spaziergangs circa fünf Minuten bei Orgelmusik.“

Gerne möchten wir von den OVB-Heimatzeitungen von Ihnen, unseren Lesern, Ihre Geschichte mit der Ausgangsbeschränkung durch Corona wissen. Wie geht es dem Einzelnen, der Familie, den Freunden oder auch der Firma unter diesen veränderten Rahmenbedingungen? Was macht Sorge, was bewegt? Was stimmt zuversichtlich? Wo ist Freude? Wo gibt es Hoffnung? Wer mitmachen möchte, schreibt eine Mail an redaktion@chiemgau-zeitung.de. Bitte beachten Sie dabei: Die Texte sollten nicht über 1600 Zeichen haben. Erscheinen können die Artikel nur unter der vollständigen Angabe von Name und Alter sowie eines beigefügten Porträtbildes des Absenders. Wir sind gespannt!

Kommentare