Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Chiemgauerin bei „Germany‘s Next Topmodel“

GNTM 2022: Ein Job für Vivien aus Prien, Shootings in der Küche und Krach unter den Kandidatinnen

GNTM 2022: Vivien aus Prien am Chiemsee
+
Vivien aus Prien am Chiemsee ist Kandidatin bei „Germany’s Next Topmodel“ 2022.
  • Julia Grünhofer
    VonJulia Grünhofer
    schließen

Der Konkurrenz-Kampf bei „Germany‘s Next Topmodel“ wächst. In der zehnten Folge gab es erneut eine Casting-Woche - doch nur wenige Models konnten einen der begehrten Jobs ergattern. Bei der Entscheidung mussten die Kandidatinnen dann blitzschnell zwischen dem Posing in einem Küchen-Setting und dem Walk wechseln.

Los Angeles/Prien am Chiemsee - Die 17. Staffel von „Germany’s Next Topmodel 2022“ (GNTM) ist in vollem Gange. Neben Vivien aus Prien am Chiemsee wollen aktuell noch 13 weitere Kandidatinnen als „GNTM 2022“ aus der Show herausgehen.

In der zehnten Folge am Donnerstagabend (7. April) stand dann neben der zweiten Casting-Woche in dieser Staffel auch noch eine herausfordernde Kombination aus Shooting und Walk auf dem Programm.

Casting-Woche bei GNTM: Welches Model sichert sich einen Job?

Gleich zu Beginn der Folge betonte Heidi Klum erneut: „Ein Model ohne Job ist kein Model“ und läutete damit die zweite Casting-Woche ein. Die Aufregung der Models stieg, doch am Ende durften sich lediglich acht Kandidatinnen über eine Casting-Einladung freuen. Auch Vivien aus Prien am Chiemsee überzeugte die Kunden vorab mit ihrer Sedcard und wurde daher zum Casting für „Invisibobble“ eingeladen.

Ich bin ein bisschen aufgeregt, aber ich habe mir vorgenommen, entspannter an die Sache zu gehen und mich nicht so festzubeißen“, so die 22-Jährige. Passend zur Haarschmuck-Marke standen bei dem Casting dann die Haare im Fokus. Doch nach ihrer Vorstellung vor dem Kunden zeigte sich Vivien unschlüssig über ihre Leistung. „Mein Bauchgefühl? Ich weiß nicht. Mein Bauch ist gerade sehr verwirrt“, so die Azubine vom Chiemsee.

Am Ende wurde sie von ihrem Gefühl nicht getäuscht, denn Luca erhielt den Job und wird das Gesicht der anstehenden Sommerkollektion von „Invisibobble“. „Ich freu mich so krass. Es ist mein allererster Job und auch mein erster Job bei ‚Germany‘s Next Topmodel‘“, so die 19-jährige Münchnerin im Anschluss. Beim zweiten Casting vom Schmuckhersteller „Six“ konnte sich dann Noëlla den begehrten Job sichern.

Kosmetikmarke „Jean & Len“: Vivien aus Prien wird Markenbotschafterin

Als Nächstes stand dann ein Casting für die Kosmetikmarke „Jean & Len“ auf dem Programm. Neben Lieselotte wurden auch Sophie, Juliana und Vivien hierzu eingeladen. Ziel des Kosmetik-Startups war es, eine neue Markenbotschafterin zu finden, die der Mittelpunkt der zukünftigen Online- und Social-Media-Kampagne sein wird. Die vier Models mussten anschließend die Haarpflege-Artikel zusammen mit verschiedenen Blumen präsentieren und verschiedene Emotionen verkörpern.

Die Chiemgauerin sollte dann eine Situation, „in der du nachdenklich und verträumt warst“, nachstellen. „Ich bin ein sehr lustiger Mensch und mir ist es wichtig, aus jeder Situation das Beste zu machen“, so die 22-Jährige beim Casting. Mit ihrer authentischen Art konnte sie anschließend dann auch die Vertreter von „Jean & Len“ überzeugen und sicherte sich somit ihren ersten Job bei „Germany‘s Next Topmodel“. Vivien zeigte sich darüber sehr glücklich. „Heute habe ich das erste Mal Freudentränen geweint, ansonsten war es bei den Castings ja immer anders“, so die Blondine.

Auch beim folgenden Shooting erfüllte sie alle Erwartungen. „Wir sind erst ein paar Minuten dabei und wir haben schon ein paar richtig gute Motive. Ich bin begeistert“, freute sich Gründer „Jean & Len“-Gründer Leonard Diepenbrock.

Die übrigen Kandidatinnen, die in der Woche keinen Job ergattern konnten, wurden derweil in der Model-Villa mit einem Last-Chance-Casting überrascht. Die Gründerin des Modelabels „Lala Berlin“ suchte ein spritziges und freches Model für eine neue Kampagne. Am Ende entschied sie sich dann nicht nur für eine, sondern gleich für zwei Kandidatinnen: Martina und Anita.

„Jetzt werde ich langsam sauer“ - Krach zwischen Lieselotte und Lou-Anne

Kurz darauf wurde es in der Model-Villa ernst, denn die Motivation von Lieselotte sorgte unter den Kandidatinnen für Diskussionen. Die 66-Jährige gab zu, dass sie sich ohne große Ambitionen bei GNTM beworben habe und die TV-Show eher als Spaß sehe. Doch genau diese Haltung störte Lou-Anne: „Wenn du dauernd sagst, dass du eigentlich nicht mehr hier sein solltest: Wir zwingen niemanden, hier zu sein.“

Lieselotte fühlte sich daraufhin angegriffen: „Jetzt werde ich langsam sauer. Entschuldigung? Stop! Nicht so altklug, Vorsicht“, mahnte die 66-Jährige. „Da wird dann auch die liebe, rücksichtsvolle Lieselotte mal böse.“

Das passierte in den bisherigen Folgen der aktuellen GNTM-Staffel:

Folge 1: Malheur auf dem rutschigen Laufsteg: So lief die erste „GNTM“-Folge für Vivien und Julia

Folge 2: Vivien aus Prien punktet in der Duell-Woche und Julia aus Surberg kassiert harsche Kritik

Folge 3: Shooting für die GNTM-Werbekampagne und dicke Luft zwischen Julia und Vivien aus der Region

Folge 4: Action-Videodreh und ein freiwilliger Exit: So schlagen sich die zwei Chiemgauerinnen bei GNTM

Folge 5: Zwei Chiemgauerinnen bei GNTM: Tränen nach dem Casting-Marathon und ein Walk in knappen Dessous

Folge 6: GNTM 2022: Welche Looks bekommen Vivien und Julia beim großen Umstyling?

Folge 7: Vivien aus Prien punktet bei Heidi Klum - Julia aus Surberg muss Show verlassen

Folge 8: Beziehungsfragen für Vivien aus Prien, Influencer-Training und blutige Beine beim Walk

Folge 9: GNTM 2022: Bittere Tränen bei Vivien aus Prien nach Job-Casting – Schrecksekunde beim Foto-Shooting

Doppelte Herausforderung: Fotoshooting und Entscheidungswalk in einem

Bei der Entscheidung erwartete die 14 „Germany‘s Next Topmodel“-Kandidatinnen dann eine doppelte Herausforderung: Denn das Fotoshooting und der Entscheidungswalk wurden in dieser Woche kombiniert.

In ausgefallenen Outfits des Luxus-Modelabels „Moschino“ mussten dann jeweils zwei Models in zwei identischen Küchen-Settings, die sich auf einer Drehbühne befanden, zeigen, wie schnell sie zwischen „Posing“ und „Walk“ umschalten können. Weil sich das Set ständig drehte, hatte jede Kandidatin nur einen kurzen Moment Zeit, um das perfekte Foto zu ergattern.

Unter den wachsamen Augen von Heidi Klum und dem aktuellen Gastjuror, dem Moschino-Designer Jeremy Scott, posierten die Models dann elegant in einer Küche und liefen anschließend über den Catwalk. Vivien aus Prien am Chiemsee durfte sich hier erneut über Lob von Heidi freuen und schaffte es in die nächste Runde.

Schlechter lief es hingegen für Viola und Inka - beide erhielten kein Foto und mussten die Show daher verlassen. „Es ist unerwartet. Deshalb trifft mich das auch so hart. Ich hatte ein mulmiges Gefühl, aber dass ich rausfliege, damit hätte ich auf keinen Fall gerechnet”, so Inka.

In der elften Folge am Donnerstag (14. April) steht dann das gefürchtete Nackt-Shooting an. In einer großen Uhr müssen die Kandidatinnen dann als „menschlicher Zeiger“ posieren. Die 17. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ läuft immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben und Joyn.

jg

Kommentare