LESERFORUM

Es gilt, nach vorn zu schauen

Leserbrief zu den Leserbriefen nach der Wahl im Lokalteil:

Einen Monat nach der Bürgermeisterwahl in Bernau betrauern die Verlierer um Herrn Bernhofer immer noch das Ergebnis. Schuld daran sei ein Bericht von Herrn Klein im „Bernauer“. Darin widerspricht er der Aussage des Bürgermeisters „Der Hitzelsberg ist verkauft“: „Der Investor ist bis jetzt weder Eigentümer, noch ist der Kaufpreis bezahlt“. Und er weist auch noch darauf hin: Man habe dem Investor auch weitreichende Rücktrittsrechte eingeräumt. Von den Verlierern wird von Verleumdung gesprochen – eine Anzeige gab es von dem nicht unsympathischen Investor aber nicht. Herr Klein ist Jurist und wird wissen, was er sagt. Nun gilt es nach vorne zu schauen! Also zum Beispiel: Welche Referenten sollen die neue Bürgermeisterin Biebl-Daiber unterstützen? Die Grüne Frau Ostler für den Umweltschutz und Frau Leidel von der Bernauer Liste für die Kultur sind da hoffentlich schon eingetütet. Und was die ersten Taten der Bürgermeisterin angeht: Da sind beschlossene Handlungen zu verwirklichen. Auf geht’s!

Michael Bubach

Bernau

Kommentare