Gewerbegebiet wird überplant

Bernau – Die Bernauer Gemeinderäte einigten sich einstimmig in ihrer jüngsten Sitzung auf die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes im Gewerbegebiet an der Chiemseestraße.

Wie Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber (CSU) ausführte, will ein Bauwerber dort eine Kaffee-Gastronomie und später die Herstellung von Espressomaschinen in einem sogenannten Kaffeekompetenz-Zentrum unterbringen. Da das ganze Projekt komplex sei, sei es ratsam, einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan aufzustellen, so Biebl-Daiber. Mit der zwingenden Verpflichtung auf Durchführung – für Gemeinde und Antragsteller – können weitgehende Regelungen zur Feinsteuerung der Bebauung und des Betriebs getroffen werden. Dabei muss dies immer unter Berücksichtigung der Erfordernisse erfolgen und erarbeitet werden. Dies gilt auch für Gutachten in Bezug auf Immissionsschutz oder auf die geforderte Grünordnung und Ausgleichsflächenproblematik, so die Bürgermeisterin. Demzufolge soll der bisherige Angebotsbebauungsplan aufgehoben, und ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufgestellt werden. elk

Kommentare