Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Letzer Einsatz bei feierlicher Messe

Geprägt durch ihren Glauben: Pfarrei Rimsting verabschiedet Chorleiterin Elisabeth Stögmüller

Nach der feierlichen Messe: (von links) Werner Hofmann, die scheidende Chorleiterin Elisabeth Stögmüller und Pfarrvikar Gottfried Grengel.
+
Nach der feierlichen Messe: (von links) Werner Hofmann, die scheidende Chorleiterin Elisabeth Stögmüller und Pfarrvikar Gottfried Grengel.

Die Pfarrei Rimsting hat am Sonntag, 24. Juli, während des Abendgottesdienstes ihre langjährige Chorleiterin Elisabeth Stögmüller verabschiedet. Ein letztes Mal dirigierte Stögmüller Kirchenchor und Orchester zur Spatzenmesse von Wolfgang Amadeus Mozart.

Rimsting – Viele Gemeindemitglieder fanden sich in der Kirche ein, um Elisabeth Stögmüllers Tätigkeit zur würdigen und die feierliche Messe zu erleben.

Seit 1981 ist Elisabeth Stögmüller Mitglied im Kirchenchor Rimsting, im Jahr 2004 übernahm sie die Leitung des Chores. Zusätzlich begann sie im Jahr 2002, einen Kinderchor aufzubauen, welchem im Jahr 2011 dann auch noch der Jugendchor „RimsTeenies“ folgte.

Die Leitung dieser Chöre gab sie 2016 beziehungsweise 2020 an Irene Mitterer ab.

Der Jugenchor nimmt musikalischen Abschied von seiner Leiterein.

Familiengottesdienste begleitete sie zusätzlich noch mit der Instrumentalgruppe „Los Kigos“. Mit ihrem Engagement prägte Elisabeth Stögmüller auf diese Art die kirchenmusikalische Gestaltung der Gottesdienste, von Mozart über neues religiöses Liedgut bis zu modernsten Liedern war eine Vielfalt möglich.

Mehrere Chöre geprägt

Als Gesamtverantwortliche der Kirchenmusik war sie stets in bestem Kontakt mit den Organistinnen Rebecca Landinger und Monika Schwarzer. Ihr Wirken als Musikerin war stets geprägt durch ihre tiefe Spiritualität und ihren Glauben.

In ihrem Handeln waren die Säulen der Kirche gegenwärtig: Feier des Glaubens, diakonisches Handeln, Verkündigung und Gemeinschaft. Sie prägte die Chöre mit einem Geist des Willkommenseins, Zusammenhalt und Lebensfreude. Ihr gelang es, einen generationsübergreifenden Kirchenchor zu etablieren.

Gutschein zum Abschied

Gemeindereferent Werner Hofmann bedankte sich gemeinsam mit Pfarrvikar Grengel stellvertretend für die ganze Pfarrei, der Kirchenverwaltung, dem Pfarrgemeinderat und dem ganzen Seelsorgeteam bei Elisabeth Stögmüller mit einem Gutschein zu einem Wellnesstag zum Genießen.

Langanhaltender Applaus der ganzen Gemeinde bezeugte die Wertschätzung und Anerkennung für Elisabeth Stögmüllers jahrzehntelanges Engagement in Rimsting. Beim Auszug aus der Kirche wartete der Jugend-und Kinderchor noch mit einer Überraschung und sang „Feuer und Flamme“ für ihre ehemalige Chorleiterin. Der Kirchenchor feierte seine Chorleiterin im Anschluss an den Gottesdienst beim Wirt mit einem ausgiebigen Festessen.

re

Mehr zum Thema

Kommentare