Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Förderperiode neigt sich dem Ende zu

Gemeinsam das Achental gestalten und sich am Fortschreibungsprozess beteiligen

Die ILE Ökomodell Achental sucht für die Fortschreibung des ILEK möglichst viele Akteure, die sich aktiv beteiligen möchten. Eine Auftagktveranstaltung hierzu findet am Mittwoch, 25. Januar, um 18.30 Uhr, im großen Hefter Saal statt.

Grassau – Wer neue Ideen für die Entwicklung im Achental hat, kann sich am Fortschreibungsprozess beteiligen und mit einem Insider-Blick helfen. Der nächste Stopp auf dem Weg zum neuen integrierten ländlichen Entwicklungskonzept (ILEK) ist die öffentliche Auftaktveranstaltung für alle interessierten Bürger am Mittwoch, 25. Januar, um 18.30 Uhr, im großen Hefter Saal.

Möglichst viele Akteure beteiligen

Die ILE Ökomodell Achental möchte für die Fortschreibung des ILEK möglichst viele Akteure in einem mehrstufigen Prozess beteiligen. Unter anderem ist eine Mitmachausstellung mit den Ergebnissen aus der Bürgerumfrage sowie ein Workshop mit den Schwächen und Stärken geplant. In der interkommunalen Gemeinderatsklausur brachten im vergangenen Jahr die Gemeinderäte der Ökomodellgemeinden ihre Ideen und aktuelle Themen zur Fortschreibung des ILEK mit ein. Die ILE Region Ökomodell Achental setzte bereits zahlreiche Projekte im Achental mit Mitteln des Bundes und aus Bayern erfolgreich um. Die ILE Achental besteht seit über zehn Jahren und wird über das Amt für ländliche Entwicklung gefördert.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Nun neigt sich die aktuelle Förderperiode dem Ende zu. Damit auch in den nächsten Jahren wieder Projekte durch die ILE unterstützt werden können, muss das ILE-Konzept fortgeschrieben werden. Für die Bürger bietet sich jetzt die Möglichkeit aktiv mitzuarbeiten. Zur besseren Planung wird um eine Anmeldung bis Mittwoch, 18. Januar, erbeten per E-Mail an info@oekomodell.de. re/MG

Mehr zum Thema

Kommentare