Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AWO soll die Trägerschaft übernehmen

Gemeinderat Schleching sagt Ja zu Waldkindergarten

  • VonSybilla Wunderlich
    schließen

Nach der Schlechinger Gemeinderatssitzung im Juli wurde eine Projektgruppe „Waldkindergarten“ gegründet, da das Interesse an dieser Betreuungsform groß ist. Kämmerer Thomas Holzner zeigte die Zahlen zur Geburtenentwicklung von 2015 bis 2021, die sich konstant zwischen 16 bis 23 im Jahr darstellte.

Schleching – Vergangenes Frühjahr schrieb die Verwaltung 41 infrage kommende Familien mit der Erkundigung an, ob Interesse an einem Waldkindergarten bestehe.

Für das Jahr 2022 liegen zwölf Interessenbekundungen vor und für 2023 bereits drei weitere. Um den Waldkindergarten kostendeckend betreiben zu können, sind mindestens 15 Kinder notwendig. In der jüngsten Sitzung sprach sich der Gemeinderat mit nur einer Gegenstimme für die Einrichtung und den Betrieb eines Waldkindergartens in Schleching aus.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Die Trägerschaft soll die AWO übernehmen. Der Beginn des Betriebs ist für 1. September geplant.

Eltern können sich jetzt verbindlich anmelden. Eine Informationsveranstaltung ist geplant.

Mehr zum Thema