Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aus dem Gemeinderat Chieming

Gemeinderat Chieming erhöht Gebühren: Parken kostet jetzt mehr

Für den Parkplatz am Venusberg gilt die neue Gebührenregelung.
+
Für den Parkplatz am Venusberg gilt die neue Gebührenregelung.

Nach vier Jahren wurden die Parkplatzgebühren an den gemeindlichen Parkplätzen Chiemseering, Am Venusberg und an der Grabenstätter Straße neu erarbeitet und vom Gemeinderat einvernehmlich abgesegnet.

Chieming – Während bisher die gebührenpflichtige Parkzeit von 8 bis 18 Uhr war, gilt ab Montag, 17. Mai, eine gebührenpflichtige Parkzeit rund um die Uhr. Von 7 Uhr bis 24 Uhr gibt es ein Tagesticket für sieben Euro statt bisher drei Euro. Die bisherige Mindestgebühr von 1,50 Euro für fünf Stunden Parkzeit wird aufgehoben, dafür gilt in Zukunft eine Parkgebühr von einem Euro pro Stunde. Von 22 Uhr bis 8 Uhr werden für ein Übernachtungsticket 15 Euro verlangt.

Wild-Campen soll unterbunden werden

Dieses soll insbesondere am Chiemseering die Ansammlung von Wohnmobilen und „wilden Campern“ unterbinden. Der Kiesplatz am Chiemseering soll zudem mit Pfosten eingezäunt und die Ein- und Ausfahrt mit einer Höhenbegrenzung ausgestattet werden. Diese soll allerdings mittels Bodenhülsen einfach zu demontieren sein, sodass einer Nutzung als Festplatz weiterhin nichts im Wege steht.

Aufgrund einer schwenkbaren Höhenbegrenzung soll die Durchfahrt für Rettungs- und Baustellenfahrzeuge weiterhin möglich bleiben. Entlang vom Schwarzelmoos sowie für die Parkplätze Thielehafen und Venusberg sind keine Höhenbegrenzungen geplant.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Laut Bürgermeister Stefan Reichelt sollen mit den erhöhten Gebühren keine Gäste vertrieben werden, aber es könne nicht weiterhin geduldet werden, dass „Touristen, die momentan nicht auf den Campingplatz dürfen, zum Nulltarif am Chiemseering übernachten“, und weiter: „allein am Gründonnerstag wurden dort 38 Wohnmobile gezählt.“ Ausschließlich per Park-App sollen die Gebühren für Übernachtungstickets gezahlt werden können.

Jahresparkausweise, die bisher 25 Euro kosteten, sollen ab Januar 2022 für 60 Euro zu erwerben sein, ein „Frühschwimmerparkausweis“ (gültig von 5 Uhr bis 12 Uhr) soll ausschließlich für PKW 25 Euro pro Jahr kosten.

Mehr zum Thema

Kommentare