Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Touristische Arbeit soll konzentriert werden

Neue Tourismusstruktur: Gemeinde Ruhpolding gründet ein Kommunalunternehmen

Ruhpolding will die touristische Arbeit der Gemeinde in einem Kommunalunternehmen bündeln.
+
Ruhpolding will die touristische Arbeit der Gemeinde in einem Kommunalunternehmen bündeln.

Die Gemeinde Ruhpolding ordnet ihre Tourismusstrukturen neu, wie sie mitteilt. Nach einem Grundsatzbeschluss des Gemeinderats solle die touristische Arbeit in einer Organisation konzentriert gebündelt werden.

Ruhpolding – Ab 1. Januar soll dieser Beschluss im Rahmen einer Umwandlung der bisherigen Ruhpolding Tourismus GmbH (RTG) in das neu zu gründende Tourismus Ruhpolding Kommunalunternehmen AdöR (RTK) umgesetzt werden. Die aktuell existierende RTG wird somit durch einen Formwechsel in ein Kommunalunternehmen (RTK) überführt.

Dies habe der Gemeinderat auf einstimmige Empfehlung des RTG-Aufsichtsrates in seiner jüngsten Sitzung mit großer, eindeutiger Mehrheit beschlossen, so die Mitteilung aus dem Rathaus. Hintergrund sei die Zusammenführung des Personals der Tourist Info, der RTG mit dem Veranstaltungsbereich und dem Tourismus-Marketing sowie den Bereichen des Vita Alpinas mit Freibad und Eishalle in der neuen Organisation „unter einem Dach“.

Mehr Transparenz in der touristischen Arbeit

Neu hinzu kommt im Bereich Finanzen die Vereinnahmung und Abwicklung der Kur- und Fremdenverkehrsbeiträge. Dadurch soll künftig mehr Transparenz in der touristischen Arbeit des Chiemgauer Alpenortes entstehen.

Im operativen Geschäft, welches die Zusammenführung bereits Ende 2019 begonnen hat, werden die Kapazitäten nun weiter effizient gebündelt und final der dafür notwendige rechtliche Rahmen geschaffen. Bürgermeister Justus Pfeifer (CSU) freut sich über die positive Entscheidung: „Hiermit wurde parteiübergreifend ein deutliches Zeichen für eine weiterhin professionelle und transparente Struktur in unserer Tourismusgemeinde gesetzt“.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Tourismusdirektor und RTG-Geschäftsführer Frank Oette freut sich über nun klare Zuständigkeiten: „Mit dieser Entscheidung wird die Tourismusarbeit in Ruhpolding zukunftsfähig für die kommenden Herausforderungen aufgestellt. Damit haben wir die besten Voraussetzungen, um unseren Gästen eine optimale Angebotsqualität aus einer Hand zu bieten.“ (re)

Mehr zum Thema

Kommentare