Gemeinde hilft der Wirtschaft

Staudach-Egerndach –. Eine Stundung der Gewerbesteuer-Vorauszahlung für Betriebe, die von der Corona-Krise betroffen sind, hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Wie Bürgermeister Hans Pertl (CSU) erläuterte, wurde eine Unterstützung der heimischen Wirtschaft, sollte diese in finanzielle Bedrängnis kommen, auch in der Bürgermeisterbesprechung diskutiert. Schließlich mache sich die Corona-Krise in Bund und Land sehr bemerkbar. Betriebe aus Handwerk und Gastronomie können einen Antrag stellen. Die Stundung erfolge zinslos. Sollte die Gemeinde aufgrund der geringeren Einnahmen in Bedrängnis kommen, kann sie ihrerseits eine Stundung der Kreisumlagenzahlung beantragen. Laut Pertl handelt es sich um einen Vorabbeschluss. So könne die Gemeinde kurzfristig auf dem Büroweg entscheiden. Der Anspruch bleibe und der Antragssteller müsse zahlen, jedoch erst später. Er hat nachzuweisen, dass seine finanzielle Situation mit deutlichen Einbußen durch die Corona-Krise entstand. Es handle sich um einen Solidarakt gegenüber den Gewerbetreibenden. tb

Kommentare