Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gartenbauverein bearbeitet 150 Kilogramm Kohlköpfe

Gelungenes Sauerkrautfest in Schleching

Fritz Irlacher beim Kohl hobeln.
+
Fritz Irlacher beim Kohl hobeln.
  • VonSybilla Wunderlich
    schließen

Schon vor fünf Wochen war der Gartenbauverein Schleching aktiv und hat mit vereinten Kräften 150 Kilogramm Kohlköpfe aus Siegsdorf verarbeitet zu Sauerkraut. Beim Sauerkrautfest jetzt auf dem Dorfplatz wurde das fertige Kraut angeboten und schon in kürzester Zeit ausverkauft.

Schleching – Aber zum Glück warteten an diesem Tag weitere 150 Kilogramm Kohlköpfe, die gehobelt und gewürzt wurden und ebenfalls zum Verkauf angeboten. Auch davon wurde zahlreich Gebrauch gemacht, die Schlechinger kamen mit leeren Töpfen und Schüsseln und konnten das gesunde Kraut mit heimnehmen.

Das schon fertige Kraut konnte mit gebratenen Würstl gekauft und an den zahlreich bereitgestellten Tischen verzehrt werden.

Der Gartenbauverein Schleching veranstaltete das Fest zum fünften Mal, das letzte Jahr fiel Corona-bedingt aus. Jedes Mal werden es – aufgrund der großen Nachfrage – immer mehr Kohlköpfe, die verarbeitet werden und auch die Arbeit im Vorfeld und beim Fest wird immer mehr. Dank der guten Organisation vom Vorstand Wolfgang Zintel und der vielen Helfer konnte der Aufwand gestemmt werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Mehr Nachrichten aus Schleching

Wem nach dem „Sauren“ der Sinn nach etwas „Süßem“ stand, konnte das bei den angebotenen selbst gebackenen Kuchen und Kaffee befriedigen.

Melanie und Christian Wimmer brachten ihre Saftanlage zum Dorfplatz, die Äpfel kamen von Hans Hörterer und gemeinsam wurden die Äpfel hergerichtet. Der Saft konnte danach probiert werden.

Volksmusikalische Untermalung gab es von dem jungen Duo „Hornika“. Johannes Weber mit der Harmonika und Martin Reiser mit dem Waldhorn kennen sich schon aus der Schulzeit. Seit zirka einem Jahr spielen sie zusammen und kamen von der klassischen Musik nun als neu gegründetes Duo „Hornika“ zur Volksmusik. Sicher wird man gern demnächst öfter von den Beiden hören.

Mehr zum Thema

Kommentare