Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gedenken an die Gefallenen in Schleching

-
+
-

Der Trachtenverein „d’Gamsgebirgler“, die Feuerwehr Schleching und zwei Vertreter des aufgelösten Vereins der Krieger- und Soldatenkameradschaft hatten sich am Kriegerdenkmal in Schleching mit weiteren Teilnehmern zum Volkstrauertag eingefunden.

Bürgermeister Josef Loferer sprach davon, aktuell werde der „Krieg gegen Corona“ geführt. Er mahnte an, „nicht in das gleiche Raster des Zweiten Weltkriegs in Deutschland zu verfallen“, in dem die Bevölkerung gespalten wurde. Im Anschluss fand der Volkstrauertag in der Pfarrkirche St. Remigius mit der Messe einen würdigen Abschluss. Im Bild: Bürgermeister Josef Loferer (Mitte), Vertreter der Krieger- und Soldatenkameradschaft und dem Trachtenverein (links) sowie der Feuerwehr (rechts).Wunderlich

Kommentare