Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AUS DEM GEMEINDERAT

Gebäude in Reit im Winkl erhalten barrierefreien Verbindungstunnel

Diese beiden Gebäude der Volksbank Raiffeisen sind bald unterirdisch verbunden.
+
Diese beiden Gebäude der Volksbank Raiffeisen sind bald unterirdisch verbunden.
  • VonJosef Hauser
    schließen

Mit einem Bauantrag auf Neubau eines unterirdischen Verbindungsgangs zwischen den Gebäuden Weitseestraße 6 und 8 befasste sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

Reit im Winkl – Die beiden Gebäude der Volksbank Raiffeisen Bank sollen unterirdisch miteinander verbunden werden, um den Bewohnern die Möglichkeit zu geben, barrierefrei die Tiefgarage unter dem Haus der Weitseestraße 8 und 10 zu erreichen.

Die Verbindung soll dem Plan zufolge elf Meter lang, 1,80 Meter breit und 2,10 Meter hoch werden. Das Grundstück befinde sich im Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Weitseestraße 6, 8 10“, erläuterte Bürgermeister Matthias Schlechter (CSU). Gemäß den Festsetzungen sei im Bankgebäude im Ober- und im Dachgeschoss Wohnnutzung zugelassen. Aufgrund der fehlenden Baugrenzen an dieser Stelle sei eine Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans notwendig. Nach Ansicht der Verwaltung könne die Befreiung erteilt werden, da die unterirdische Verbindung nicht sichtbar und eine barrierefreie Erschließung der Tiefgarage für die Bewohner von Vorteil sei.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Der Gemeinderat erteilte dem Bauantrag einstimmig das Einvernehmen. Für eine Befreiung der Überschreitung der Baugrenzen wurde dieses ebenfalls erteilt.

Mehr zum Thema

Kommentare