Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gebäude darfnicht höher stehen

Siegsdorf – Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung einen Tekturantrag der ABH Grundstücksverwaltung GbR aus Engelsberg zum Neubau ihres geplanten Bürogebäudes an der Ruhpoldinger Straße einstimmig abgelehnt.

Die Antragsteller wollten aufgrund neuester Hochwasserdaten des Wasserwirtschaftsamtes Traunstein (WWA) den unteren Bezugspunkt für die seitliche Wandhöhe von den bisher geplanten 607,10 Metern Meereshöhe um 36 Zentimeter auf 607,46 Meter erhöhen. Die seitliche Wandhöhe von zehn Metern würde beibehalten werden. Der Bauausschuss hatte eine Besichtigung vorgenommen und nach ausführlichen Beratungen dem Gemeinderat empfohlen, der Erhöhung nicht zuzustimmen, da das Gebäude auch mit der bereits genehmigten Höhe deutlich über dem Geländeniveau stehe. Einstimmig schloss sich der Gemeinderat dem Vorschlag an. Bezüglich der festgesetzten Höhenlage soll noch einmal das Wasserwirtschaftsamt beteiligt werden, um eine tatsächliche Gefährdung der künftigen Bebauung auszuschließen.fkr

Mehr zum Thema

Kommentare