„Gartler leisten viel für blühende Gemeinde“

Grassau –. Der Grassauer Gartenbauverein kümmert sich nicht nur um seine Mitglieder, sondern auch um ein blühendes Aussehen der Marktgemeinde.

In der Frühjahrsversammlung informierte Vorsitzende Rita Schreiner über die Veranstaltungen des aktionsreichen Jahres.

Die Aktionen 2020 stehen unter dem Vorzeichen der Corona-Krise. Anvisiert ist ein Ausflug zu den schönsten Gärten am Lago Maggiore vom 6. bis 10. Mai und eine Radtour nach Übersee am 26. Juni.

Das traditionelle „Radi-Essen“ist für den 21. August in Viehhausen geplant. Der Termin für die Fahrt zur Landesgartenschau in Ingolstadt stehe noch nicht fest, werde aber rechtzeitig bekannt gegeben, informierte Schreiner die Mitglieder. Die Herbstversammlung sei für den 9. Oktober geplant.

Laut Kassenführerin Ingrid Höger betreut der Verein 290 Mitglieder. Höger erinnerte an die durchgeführte Erneuerung der Erntedankkrone.

„Beim Gartenbauverein ist alles wunderbar in Ordnung“, lobte Bürgermeister Rudi Jantke den Vorstand und alle Gartler, „die viel für das schöne, blühende Aussehen der Gemeinde leisten“.

Einen Vortrag über die faszinierende Welt der Wildbienen bot abschließend Dr. Andreas Fleischmann. Es gebe nur neun Arten der Honigbiene, dafür über 20 000 Arten von Wildbienen. Entgegen der allgemeinen Meinung seien Honigbienen schlechte Bestäuber und Wildbienen viel effektiver. 80 Prozent aller Pflanzen werden von Insekten bestäubt, davon 60 Prozent von Wildbienen und 40 Prozent von Honigbienen. tb

Kommentare