Die Führungsriege ist wieder komplett

Der neue Vorstand des Imker- und Bienenzuchtvereins Siegsdorf – aufgenommen vor dem Corona-Katastrophenfall: Schriftführerin Birgit Bösl, Zweiter Vorsitzender Richard Kellner, Beisitzer Pankraz Windbichler, Vorsitzender Wolfgang Lewald, Kassenwart Florian Mechernich und Beisitzerin Rothraud Knirsch (von links). Krammer

Siegsdorf –. Die Vorstandschaft des Imker- und Bienenzuchtvereins Siegsdorf ist wieder komplett.

Im Rahmen der Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung – vor dem Corona-Katastro phenfall – konnten die durch Krankheit und Tod vakant gewordenen Posten von Kassier und Schriftführer wiederbesetzt werden.

Der wiedergewählte Vorsitzende Wolfgang Lewald und Stellvertreter Richard Kellner bilden künftig zusammen mit Kassenwart Florian Mechernich und Schriftführerin Birgit Bösl die Führungsriege. Ergänzt werden sie von den Beisitzern Rothraud Knirsch und Pankraz Windbichler sowie den Kassenprüfern Anton Staller und Wolfgang Thoma.

Lewald blickte in seinem Bericht auf ein spannendes Imker- und Bienenjahr zurück. Die Imker hätten trotz des außergewöhnlichen Winters mit extremen Schneefällen meist weniger Ausfälle unter den Völkern als gewöhnlich verzeichnet. Vor allem starke Völker brachten im Sommer reiche Honigernte, die allerdings in manchen Bereichen der Region durch das Auftreten von Melizitose, die das Ausschleudern des Honigs erschwert oder ganz unmöglich macht, getrübt.

Besonders erfreulich gestalteten sich laut Lewald die Besuche der Imker im Kindergarten Eisenärzt. Lewald, sein Stellvertreter Richard Kellner und der verstorbene Schriftführer Josef Bauer waren mehrmals im Kindergarten um den Buben und Mädchen die Aufgaben und den Lebensraum der Bienen zu vermitteln und ihnen mit praktischen Aufgaben beim Honigschleudern oder Wachsgießen die Scheu vor den nützlichen Helfern in Feld, Wald und Garten zu nehmen. Dank einer Spende des Gartenbauvereins Siegsdorf konnten dazu 15 kindergerechte Schutzanzüge und entsprechendes Anschauungsmaterial beschafft werden. Das Angebot, das bei den Kindern begeistert und engagiert aufgenommen wurde, soll noch intensiviert und ausgebaut werden.

Neben dem Sommerfest mit den Familien – anvisiert aktuell – am Samstag, 18. Juli, auf der „Männeralm“ steht auch der Festabend zum 100-jährigen Bestehen des Vereins am Samstag, 12. Dezember, ganz oben auf der Agenda. Nach der „Am brosius-Messe“ sollen dabei die Vertreter der Ortsvereine und die benachbarten Imkervereine zum gemeinsamen Feiern in den Siegsdorfer Festsaal geladen werden. Der Verein wird dazu auch eine neue Bienenwachskerze mit dem Bildnis des Imker-Patrons Ambrosius aus dem Wachs der Vereinsimker gießen lassen.

Für 25-jährige aktive Vereinsmitgliedschaft wurden Wolfgang Thoma, Martin Benker und Max Mitterer mit einer Urkunde ausgezeichnet. Siegsdorfs Zweiter Bürgermeister Manfred Guggelberger, ebenfalls ein aktiver Bienenzüchter, bedankte sich im Namen aller Bürger für die wertvolle Arbeit der Imker und sicherte auch künftig die volle Unterstützung der Gemeinde zu.

Mit einem Appell an seine Mitglieder, das Wohl der Bienen in den Vordergrund zu stellen und sich aktiv am Vereinsgeschehen zu beteiligen endete Lewald. fkr

Kommentare