Friedensgebet statt Gelöbnisgang

Marquartstein – Die Mitglieder des Trachtenvereins Marquartstein-Piesenhausen nehmen am Friedensgebet teil, das am Montag, 4.

Mai, um 19 Uhr am Musikpavillon in Marquartstein abgehalten wird. Das Friedensgebet findet als Alternative zum Gelöbnisgang zur Burgkirche St. Veit statt, der coronabedingt nicht erfolgen kann. Historie: Am 4. Mai 1975, kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges, ging eine amerikanische Einheit in Pettendorf in Stellung. In höchster Not gelobte der damalige Marquartsteiner Pfarrer Paul Sedlmaier, eine jährliche Dankprozession zur Burgkirche, wenn Marquartstein vor weiterem Unheil verschont bliebe. Das Gelübde wurde bisher jedes Jahr erfüllt und auch die Corona-Krise soll daran nichts ändern.

Kommentare