Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Abend im Zeichen der Schriftststellerei

„Friedens“-Lesung der Chiemgauer Autoren

Die Mitwirkenden bei der Lesung des Vereins Chiemgau-Autoren: (vorne v. l.) Robert Gapp, Ingeborg Schmid, Hans-Peter Kreuzer, Gudrun Bielenski, Ina May, Sabine Rosenberg, Karl-Heinz Austermayer, Reinhold Schneider (Moderator); (hinten v. l): Sepp Obermüller, Katalin Jesch, Anni Stiegler, Karl Bocka (Musiker), Brigitte Geretschläger, Gustl Lex.
+
Die Mitwirkenden bei der Lesung des Vereins Chiemgau-Autoren: (vorne v. l.) Robert Gapp, Ingeborg Schmid, Hans-Peter Kreuzer, Gudrun Bielenski, Ina May, Sabine Rosenberg, Karl-Heinz Austermayer, Reinhold Schneider (Moderator); (hinten v. l): Sepp Obermüller, Katalin Jesch, Anni Stiegler, Karl Bocka (Musiker), Brigitte Geretschläger, Gustl Lex.

13 Schriftsteller aus dem Chiemgau präsentierten in Traunstein vielfältige Texte.

Traunstein – Gastfreundlich und wohl vorbereitet öffneten sich Foyer und Klosterkirche für die erste große Lesung des Vereins der Chiemgauer-Autoren nach den langen Monaten der strengen Corona-Maßnahmen. Erfreulich viele Zuhörer waren präsent, um 13 Vereinsmitgliedern zu lauschen, die ihre im Rahmen eines gemeinsamen Schreibprojekts 2020 entstandenen Texte zum Thema Frieden vortrugen. Es lasen Karl-Heinz Austermayer (Grabenstätt), Gudrun Bielenski (Grassau), Robert Gapp (Bergen), Brigitte Geretschläger (Villach), Katalin Jesch, Hans-Peter Kreuzer (Stephanskirchen), Gustl Lex (Grabenstätt), Ina May (Übersee), Sepp Obermüller (Prien), Sabine Rosenberg (Prien), Ingeborg Schmid (Ruhpolding), Anni Stiegler (Bernau), Sybille Trapp (München). Das Moderatorentandem Christine Heimannsberg und Reinhold Schneider führten freundlich durch den Abend, der dem Thema „Frieden“ gewidmet war.

Lesen Sie auch: Das „Spukschloss“ am Alzufer von Truchtlaching

Große Aussagekraft war allen Texten eigen, ob es formal mutige Gedichte, klassisch gereimte Verse, einfühlsame Geschichten, philosophische Ausführungen, Texte in bairischer Sprache oder kritische, auch selbstkritische Reflexionen waren.

Die Schreibprojekte des Vereins Chiemgau-Autoren finden ihren Niederschlag in jährlichen Publikationen:

2020 erschien die Anthologie „Lesen für den Frieden“, 2021 ist das Thema „Zwischenräume“. Die kleinen Bände dieser Reihe sind im Buchhandel erhältlich.

Mehr zum Thema

Kommentare