Freie Bahn für den „Adventure-Golfplatz“ in Ruhpolding

Golfclub-Präsident Herbert Fritzenwenger freute sich schon im Sommer auf die Realisierung der Pläne.
+
Golfclub-Präsident Herbert Fritzenwenger freute sich schon im Sommer auf die Realisierung der Pläne.

Einstimmig verabschiedete der Gemeinderat Ruhpolding in der jüngsten Sitzung den Bebauungsplan „Adventure Golfplatz“, nachdem die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung vorlagen.

von Ludwig Schick

Ruhpolding – Das Gremium hatte bereits Ende 2018 den Aufstellungsbeschluss für das Vorhaben des Golfclubs Ruhpolding gefasst, im Umfeld des bestehenden Golfplatzes eine Ausbildungs- und Übungsanlage zu errichten.

Landratsamt verlang geräuscharme Softbälle

Das Landratsamt Traunstein, Sachgebiet Immissionsschutz, hatte Randbedingungen formuliert, etwa geräuscharme Softbälle zu nutzen sowie den Spielbetrieb zeitlich zu begrenzen. Letzteres steht im Bebauungsplan. Weitere Randbedingungen können im Nutzungsvertrag mit der Gemeinde geregelt werden, nicht im Bebauungsplan. Bezüglich der Hauptzufahrt informiert die Untere Bauaufsichtsbehörde des Landratsamtes, dass in den Bebauungsplan der Anschluss des Parkplatzes an die nächste öffentliche Straße aufgenommen werden sollte. So heißt es, „dass die Hauptzufahrt zum Parkplatz am Clubhaus von Westen her besteht und nicht von Süden über eine Privatstraße. Die nächste öffentliche Straße ist die Grashofstraße – Kreisstraße TS 41. Da sämtliche Verkehrswege bereits Bestand haben und privatrechtlich gesichert sind, erscheint eine zusätzliche Sicherung über eine Festsetzung im Bebauungsplan nicht erforderlich.“

Das könnte Sie auch interessieren: Unverständnis bei Ruhpoldinger Golfern über Corona-Schließung

Ausgleichsfläche und Überschwemmungssituation im Blick

Die Untere Naturschutzbehörde ist mit der Planung einverstanden. Sie erinnerte daran, dass die festgesetzten Ausgleichsflächen dem Landesamt für Umweltschutz zu melden sind. Die Verwaltung meldet diese in Abstimmung mit dem Planungsbüro. In puncto Überschwemmungssituation geht das Wasserwirtschaftsamt auf die Situation des Geländes im Zusammenhang mit dem Planungsgebiet in der Nähe des Aja-Hotels ein, etwa auf die Fließrichtung des Oberflächenwassers.

Gehölzstreifen schirmt Kiosk ab

Zu den Stellungnahmen zweier Anwohner-Familien wurde angeführt, dass sich der Kiosk möglichst weit östlich befindet. Ein Gehölzstreifen entlang der westlichen Grenze des Planungsgebiets schirmt den Kiosk ab. Zwei Biertischgarnituren sollen Golfgästen einen temporären Sitzplatz bieten. Das Aufstellen von Tischen ist nur im Bereich der allgemeinen Grünflächen möglich und kann baurechtlich nicht geregelt werden. Laut dem schalltechnischen Gutachten werden die Anlieger nicht beeinträchtigt.

Kommentare