Die gute Tat der „Fraueninsel-Bande“

Bernau: Kinderbuchautorin Wilma Frech hilft der Sternsingeraktion

Kinderbuchautorin und Spieleentwicklerin Wilma Frech aus Bernau unterstützt mit dem Verkauf ihres aktuellen Kinderbuches die Aktion Sternsinger. Hier ist sie auf der Fraueninsel, wo ihre Abenteuer spielen.Chiemgauer Verlagshaus/Privat
+
Kinderbuchautorin und Spieleentwicklerin Wilma Frech aus Bernau unterstützt mit dem Verkauf ihres aktuellen Kinderbuches die Aktion Sternsinger. Hier ist sie auf der Fraueninsel, wo ihre Abenteuer spielen.Chiemgauer Verlagshaus/Privat

„Die Fraueninsel-Bande“ im Buch von Wilma Frech erlebt nicht nur allerhand Abenteuer, sie erfüllt im Dezember auch einen guten Zweck. Die Bernauer Autorin spendet die Dezembertantiemen ihres neuen Kinderbuches an das Kindermissionswerk Sternsinger.

Von Tanja Weichold

Bernau – Die Autorin ist Mitstreiterin im Sternsingerteam Bernau und befürchtet, dass dieses Mal weniger Geld zusammenkommt, weil die als Heilige Drei Könige verkleideten Spendensammler wegen der Corona-Pandemie nicht wie sonst üblich von Haus zu Haus ziehen können.

Spiele und Bücher sind ihre Leidenschaft

„Die rätselhafte Entführung der Maria aus dem Weihnachtskripperl“ ist das zweite Buch aus der Reihe der Fraueninsel-Bande. „Ich habe schon immer gerne geschrieben und eine rege Phantasie“, erzählt Wilma Frech im Gespräch mit der Chiemgau-Zeitung fröhlich. Außerdem mag sie gerne Spiele.

Die Autorin setzt auf spielerisches Lernen

Frech schrieb in ihrer Schulzeit für die Schülerzeitung und zeichnete Comics. Heute ist die zweifache Mutter Grundschullehrerin mit Schwerpunktfach Englisch. Vor ihren beiden Abenteuerbüchern gab sie bereits Lern- und Trainingshefte für Kinder heraus, die Deutsch als Fremdsprache in ihrem neuen Heimatland lernen müssen. „Sie können sich die Sprache mit Hilfe dieser Hefte spielerisch und selbstständig aneignen und einen Grundwortschatz aufbauen“, so die Bernauerin. „Je mehr Freude die Kinder beim Lernen haben, umso motivierter sind sie und umso mehr bleibt hängen.“ Sie entwickelte deshalb Lernspiele für Mathematik und Deutsch, nächstes Jahr will sie noch eines für Englisch herausgeben. Demnächst gibt es von ihr ein Gesellschafts-Kartenspiel für Jung bis Alt.

Die eigenen Kinder sind die Zielgruppe

Die ersten Testleser und Testspieler für ihre neuen Ideen hat Wilma Frech bei sich daheim. Ihre neunjährige Tochter und der elfjährige Sohn sind die altersmäßige Zielgruppe ihrer Bücher und Spiele. Aktuell liegt ihr besonders die Unterstützung der Sternsingeraktion am Herzen. Sie verweist dazu auf eine Geschichte. Die handelt von einem Jungen, der Seesterne ins Meer zurückwirft, damit sie nicht in der Sonne vertrocknen. Als ihm ein Mann sagt, dass der Strand lang sei und tausende von Seesternen dort lägen, weshalb das Unterfangen sinnlos sei, bückt sich der Junge, wirft erneut einen Stern ins Meer und sagt: „Für diesen hier habe ich etwas bewirkt.“ Wilma Frech bringt am Ende zum Ausdruck: „Jeder noch so kleine Beitrag zur Sternsingeraktion zählt.“

Ständiger Austausch mit der Entwicklungshelferin

Der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Gregor Thalhammer erklärt im Gespräch mit der Chiemgau-Zeitung, dass die Spenden der Sternsingeraktion aus Bernau schon seit über zwei Jahrzehnten für das Kinderheim „Das Nest“ in Kenia überwiesen werden. Dort ist Entwicklungshelferin Irene Baumgartner engagiert, die aus dem Chiemgau stammt. Sie hielt schon Vorträge in der Pfarrei Bernau und Mitglieder des Pfarrgemeinderats besuchten sie in dem Kinderheim in Kenia. Thalhammer lobt die vielen Familien mit ihren Kindern in Bernau, die sich jedes Jahr für diese gute Sache einsetzen.

OVB-Leser zeigen Herz – helfen Sie schwerstbehinderten Kindern aus der Region mit unserer Weihnachtsspendenaktion 2020.

Auftritte der Sternsinger am 5. und 6. Januar

Die Sternsinger treten am Dienstag, 5, und Mittwoch, 6. Januar, ab 13.30 Uhr beim Strandbad am See, ab 15 Uhr beim Pavillon im Kurpark und ab 16.30 Uhr am Pfarrheim auf. Wer keine Möglichkeit hat, zu kommen, kann sich bei Jesica Jell unter der Handynummer 0 15 20/36 81 683 melden. Ein Mitglied des Sternsingerteams bringt dann Weihrauch und Segen zuhause vorbei. Weitere Spendenmöglichkeiten gibt es nach den Gottesdiensten am 1. und 6. Januar vor der Kirche.

Hier gibt es die Bücher

Das Buch „Die Fraueninsel-Bande – Die rätselhafte Entführung der Maria aus dem Weihnachtskripperl“ gibt es bei den heimischen Buchhandlungen beziehungsweise kann mit der ISBN 978-3-94529-253-2 in jeder Buchhandlung bestellt werden.

Kommentare