Förderverein Schloss Niedernfels tagt und plant viele Kinderprojekte

Sandra Drexler ist kommissarische Schriftführerin von Schloss Niedernfels bis zum Frühjahr 2021. Giesen

Marquartstein –. Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins des Pädagogischen Zentrum Schloss Niedernfels gab die Vorsitzende Mechthild Faller-Obermeier einen Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr.

Derzeit hat der Förderverein 55 Mitglieder, davon sechs Ehrenmitglieder wie Altlandrat Jakob Strobl und seit Frühjahr letzten Jahres, Schwester Elisabeth Escofier, die Jahrzehnte lang als einzige Ordensschwester an der Schule, als Heimleiterin und Beauftragte für die religiöse Erziehung gearbeitet hatte.

Aus dem Kassenbericht von Lisbeth Weiß ging hervor, dass im vergangenen Jahr gut 4 000 Euro für Projekte der Einrichtung ausgegeben worden waren. Im Grundschulbereich ging die Förderung vor allem an musisch-künstlerische und religiöse Angebote. Im Hauptschulbereich wurde Sozialtraining gefördert und die gezielte Vorbereitung für den Start ins Berufsleben mit Bewerbungstraining, Lerncoaching und Fahrten zu Berufsinfomessen, zum Beispiel nach Rosenheim, organisiert. Angelika Ligniez, ehemalige Schulleiterin und Vorgängerin von Christian Auer, übte das Amt der Schriftführerin 23 Jahre aus und wollte nun davon zurücktreten. Schulleiter Christian Auer dankte ihr im Namen des Pädagogischen Zentrums mit einem Blumenstrauß. Die stellvertretende Schulleiterin Sandra Drexler erklärte sich bereit, das Amt einer kommissarischen Schriftführerin bis zum Frühjahr 2021 zu übernehmen, wenn der Gesamtvorstand neu gewählt wird.

Dass der Förderverein für das kommende Jahr finanziell gut gerüstet ist, stellte Mechthild Faller-Obermeier fest, sodass weitere wichtige Projekte für die Kinder und Jugendlichen unterstützt werden können. gi

Kommentare