Der Flüchtlingskrise entgegenwirken

Traunstein –. Die Afrika-Ak tion an der FOS-BOS Traunstein ist durch die Flüchtlingskrise aktuell.

Nicht nur die Aufnahme der Flüchtlinge in Europa bereitet Probleme, sondern auch das Ausbluten der Staaten, aus denen sie kommen. Sie verlieren die Menschen, die gebraucht werden, um dort die Lebensbedingungen so zu verbessern, dass sie nicht fliehen müssen. Da setzt seit vielen Jahren die Afrika-Aktion der Schule an, indem sie im Elendsviertel von Nairobi, der Hauptstadt Kenias, eine Schulspeisung der Comboni-Missionare unterstützt. Comboni-Missionar Hans Eigner brachte das Projekt den Schülern ein paar Tage vor der Aktion nahe, indem er aus eigenem Erleben Bilder zeigte. Das ging den angehenden Abiturienten so unter die Haut, dass sie die Anregung begeistert aufnahmen, dieses Projekt mit dem Erlös einer Speisung an ihrer eigenen Schule zu unterstützen. Auf diese Weise kamen durch den Erlös des Verkaufs und Geldspenden von Schülern und Lehrern schließlich 4200 Euro zusammen. Vielen Kindern kann damit ein menschenwürdiges Leben ermöglicht werden, so dass sie sich nicht gezwungen sehen, aus Verzweiflung die Flucht anzutreten.

Kommentare