Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Florian Hoffmann ist Altbürgermeister

Rimsting - 18 Jahre lang war Florian Hoffmann Rimstinger Gemeindeoberhaupt. Bei der Jahresabschlussfeier des Gemeinderats im Seminar- und Freizeithaus der Bayerischen Landbank in Aiterbach wurde ihm für seine Verdienste die Ehrenbezeichnung «Altbürgermeister» verliehen.

Hoffmanns Nachfolger Josef Mayer überreichte dem ehemaligen Bürgermeister, der Ende April vergangenen Jahres aus dem Amt ausgeschieden war, die Ernennungsurkunde. Anerkennungsurkunden gab es auch für das 25-jährige Bestehen der Rimstinger Laienbühne und für den Rimstinger Josef Grießl, der 2008 deutscher Meister im Kraftdreikampf geworden war. Außerdem bot die Feier den Rahmen für die Verleihung von fünf Urkunden für vier Häuser und die Pfarrkirche, die für gute Gestaltung prämiert wurden (wir berichten darüber noch gesondert).

Die Jahresabschlussfeier vereinte den amtierenden Gemeinderat mit den Ehrenbürgern und Bürgermedaillenträgern sowie früheren Gemeinderäten. Bürgermeister Mayer freute sich, dass die Feier erstmals auf dem Areal des Freizeit- und Erholungsheimes der Landesbank im neu gebauten Seminar- und Freizeitgebäude stattfinden konnte. Dieser Neubau mit über 100 Betten habe sich harmonisch in das Gesamtensemble am Chiemseeufer eingefügt, lobte Mayer.

Als Höhepunkt der Abschlussfeier bezeichnete der Bürgermeister die Verleihung der Ehrenbezeichnung «Altbürgermeister» an das frühere Gemeindeoberhaupt Florian Hoffmann. Der Gemeinderat habe mit dem entsprechenden Beschluss vom 14. Oktober 2008 dessen Verdienste um die Gemeinde gewürdigt.

Mayer erinnerte daran, dass Hoffmann seit 1978 dem Gemeinderat angehört hatte, von 1984 bis April 1990 Zweiter und ab Mai 1990 bis April 2008 Erster Bürgermeister gewesen sei. Er habe in diesen 18 Jahren für die Gemeinde mit großem Sachverstand und Engagement aber auch mit Freude viel geleistet, so Mayer.

Einen Blumenstrauß gab es für Hoffmanns Frau Gertrud, die ihm in dieser Zeit immer treu zur Seite gestanden habe. Hoffmann sagte in seinen Dankesworten: «Ich bin immer bemüht gewesen, das Beste für die Gemeinde zu tun.»

Eine Anerkennungsurkunde gab es für Josef Grießl, auch «Blitz Sepp» genannt, der deutscher Meister im Kraftdreikampf geworden war. Die Gemeinde sei stolz auf den Spitzensportler, würdigte Mayer die Leistung. Grießl hatte es in Zahne (Kreis Potsdam) geschafft, ein Gewicht mit 275 Kilogramm aus dem Kreuz heraus zu heben.

Eine weitere Anerkennungsurkunde gab es für die Laienbühne Rimsting, die ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert hat. Der Bürgermeister würdigte das Bemühen der Laienbühne, die ihre Wurzeln in der alten Theatergruppe des Trachtenvereins gehabt habe, modernes literarisches Theater zu zeigen.

Auf einer Leinwand wurden danach Fotos aus dem Gemeindegeschehen mit den wichtigsten Ereignissen des vergangenen Jahres gezeigt. Zwischen den Ehrungen wurden die geladenen Gäste von einer jungen Rimstinger Hausmusikgruppe unterhalten. Die drei Musikantinnen Magdalena und Veronika Feichtner sowie Steffi Freund spielten moderne Stücke mit Flöte, Hackbrett und Gitarre. Die drei Köche der Landesbank taten ein Übriges und servierten den Gästen ein tolles Menü. th

Kommentare