Florian Friedrich neuer Vorsitzender bei KSK Rimsting

Die neue Vorstandschaft der KSK Rimsting bilden (von links) Andreas Fenzl junior (Kassier), Georg Werndl (Stellvertreter), Florian Friedrich (Vorsitzender), Thomas Köhler (Fähnrich) und Raimund Steinberger (Schriftführer). Thümmler
+
Die neue Vorstandschaft der KSK Rimsting bilden (von links) Andreas Fenzl junior (Kassier), Georg Werndl (Stellvertreter), Florian Friedrich (Vorsitzender), Thomas Köhler (Fähnrich) und Raimund Steinberger (Schriftführer). Thümmler

Nach 24 Jahren gibt es bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Rimsting einen Generationswechsel. Florian Friedrich heißt der neue Vorsitzende und Nachfolger von Heinz Steinberger, der nicht mehr kandidiert hatte.

Rimsting –  Bürgermeister Josef Mayer hatte als Leiter der Wahl bei der Jahreshauptversammlung im „Wirtshaus beim Has´n“ leichtes Spiel. Steinberger schlug Florian Friedrich als seinen Nachfolger vor. Friedrich wurde per Akklamation einstimmig gewählt. Als Stellvertreter wurde Georg Werndl ebenso einstimmig bestätigt wie Schriftführer Raimund Steinberger.

Kassier Georg Rudholzer hatte eine erneute Kandidatur abgelehnt. Andreas Fenzl junior konnte als neuer Kassier gewonnen werden.

Der bisherige Fähnrich Christian Blieml trat nicht mehr an. Als sein Nachfolger wurde Neumitglied Thomas Köhler einstimmig gewählt.

Beisitzer bleibt Josef Hutterer, neuer Zweiter Beisitzer ist Georg Rudholzer. Die beiden neuen Kassenprüfer heißen Stephan Walter und Achim Weigert.

Dass der Generationenwechsel so gut über die Bühne ging, war ursprünglich keineswegs sicher, deshalb freute sich der bisherige Vorstand umso mehr. Dankbar erzählte Steinberger der Heimatzeitung, dass sein Sohn Raimund als Bindeglied zur nächsten Generation die Kontakte hergestellt habe.

Beide neuen Vorstände, Friedrich und Fenzl, seien 26 Jahre jung und Bundeswehr-Reservisten.

Bürgermeister Mayer überreichte Heinz Steinberger für seine „starke Leistung“ als Vorsitzender in 24 Jahren ein Gemeindekrügerl.

Der Verein hat zwei Bundeswehr-Reservisten als neue Mitglieder gewonnen und zählt jetzt 105 Mitglieder. Davon seien noch sieben Veteranen des Zweiten Weltkriegs.

Über weitere Themen berichten wir noch. th

Generationswechsel an Vereinsspitze

Kommentare